damisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungda-misch (computergeneriert)
Wortbildung mit ›damisch‹ als Letztglied: ↗saudamisch
eWDG, 1967

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, salopp etwas verdreht, verrückt
Beispiele:
ich habe mich damisch (= sehr) darüber gefreut
Meinst du vielleicht, ich weiß nicht, daß dir der damische Seitz den Hof macht [O. M. GrafMitmenschen55]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ritter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›damisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und schon hatten wir die Idee zu den Damischen Ritterfesten geboren.
Die Zeit, 19.02.1996, Nr. 08
Die ganze bayrische Politik ist schon herumgeworfen durch diese damische Nierengeschichte.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 367
Ganz nebenbei wiesen sie dann auch auf ihren damischen Ball am 2. Februar um 20 Uhr im Löwenbräukeller hin.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2001
Unzählige Burgfräulein in Samt und Seide begleiteten ihre damischen Ritter.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.2000
So beginnt jedes Jahr einer der Höhepunkte des Faschings, der "Ball der Damischen Ritter".
Die Zeit, 16.02.1996, Nr. 8
Zitationshilfe
„damisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/damisch>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Damian
Damhirsch
Damestein
Damespiel
Damenzimmer
damit
Dämlack
damledern
dämlich
Dämlichkeit