dünnmachen

Alternative Schreibungdünn machen
GrammatikVerb · reflexiv
Nebenform dünnemachen, dünne machen · Verb · reflexiv
Worttrennungdünn-ma-chen ● dünn ma-chen ● dün-ne-ma-chen ● dün-ne ma-chen (computergeneriert)
Wortzerlegungdünnmachen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.1)
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp
sich (unauffällig) zurückziehen, verschwinden
Beispiele:
Wir erwischten noch grade 'n paar Offiziere, die sich mit ihren Koffern dünnemachen wollten [RennNachkrieg302]
Machen Sie sich dünn, Keuchhustenfritze! [StrittmatterWundertäter162]
siehe auch dünn

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So werde auch ich immer wieder versucht sein, mich dünnezumachen.
Die Zeit, 26.05.1999, Nr. 21
So werde auch ich immer wieder versucht sein, mich dünnezumachen.
Die Zeit, 20.05.1999, Nr. 21
Der nutzte an besagtem Morgen die Gelegenheit, durch das offene Waschküchenfenster zu springen und sich „dünnezumachen“.
Der Tagesspiegel, 07.05.2004
Zitationshilfe
„dünnmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dünnmachen>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dünne machen
Dünndruckpapier
Dünndruckband
Dünndruckausgabe
Dünndruck
dunnemals
Dunnerlittchen
dünnfädig
dünnflüssig
dünngesät