charakterisierbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungcha-rak-te-ri-sier-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungcharakterisieren-bar

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie läßt sich ein Prozeß, der zunächst durch diese beiden Merkmale charakterisierbar ist, erklären?
konkret, 1990
Die Dimension, in der sie sich bewegt, ist gleichfalls durch nichts als ihre Allgemeinheit und Inhaltslosigkeit charakterisierbar.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 396
Daß dieser verinnerlichende, durch eine pietistische Lebenshaltung charakterisierbare Flügel sich meist dieser Auslegung fügt, liegt an seiner fatalen Ratlosigkeit weltlichen Dingen gegenüber.
Mannheim, Karl: Ideologie und Utopie, Frankfurt a.M: Klostermann 1985 [1929], S. 198
Endzeiten von Zivilisationen scheinen mir eher charakterisierbar durch den Sadismus der Herrschenden.
Die Zeit, 23.10.1970, Nr. 43
Dieser Widerspruch ist eher als Konflikt zwischen der elitärenund der marxistischen Freiheitsauffassung charakterisierbar.
Die Zeit, 01.12.1967, Nr. 48
Zitationshilfe
„charakterisierbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/charakterisierbar>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Charakterhaltung
Charaktergestalt
Charakterformung
Charakterfigur
Charakterfestigkeit
charakterisieren
Charakterisierung
Charakteristik
Charakteristikum
charakteristisch