chaperonieren

Worttrennungcha-pe-ro-nie-ren (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet eine junge Dame zu ihrem Schutz begleiten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wann endlich werden die selbst ernannten Vormundschafter aufhören, junge Leser zu chaperonieren?
Die Zeit, 02.09.1988, Nr. 36
Wir waren anfangs erschrocken und fühlten uns nicht besonders geeignet, Mädchen aus der Kleinstadt zu chaperonieren, aber es ging dann ganz gut.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Der feine Dieb. In: Lehmstedt, Mark (Hg.), Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1916], S. 31496
Zitationshilfe
„chaperonieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/chaperonieren>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chaperon
Chapeau Claque
Chapeau
chaotisch
Chaotiker
Chapiteau
Chaplinade
chaplinesk
chaptalisieren
Chaptalisierung