brutzeln

GrammatikVerb
Worttrennungbrut-zeln (computergeneriert)
Wortbildung mit ›brutzeln‹ als Letztglied: ↗verbrutzeln · ↗zusammenbrutzeln
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
Beispiel:
Fett, Butter brutzelt (= zerläuft zischend bei starker Erhitzung)
2.
etw. brutzeltetw. brät zischend in stark erhitztem Fett
Beispiele:
die Ente brutzelt schon
im Tiegel brutzeln Kartoffeln
ein leises Brutzeln war zu hören
der Braten hörte auf zu brutzeln [GrimmDornröschen1,174]
3.
etw. in stark erhitztem, zischendem Fett braten
Beispiele:
ich brutzele mir jeden Sonntag etwas Gutes
was brutzelst du dir da?
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

brutzeln · brotzeln
brutzeln, brotzeln Vb. ‘leise zischend braten’. Lautmalende (mit Konsonantenverschärfung) Intensivbildung zu ↗brodeln (s. d.); frühnhd. pratzeln (Anfang 15. Jh.), bei Fronsperger (1573) pratzeln neben prutzeln vom Geräusch eines Feuerpfeils bzw. erhitztem Salpeter. Die Form brotzeln (seit dem 18. Jh.) tritt in der Gegenwart hinter brutzeln zurück.

Thesaurus

Synonymgruppe
brutzeln · ↗knistern (Feuer)
Synonymgruppe
braten · brutzeln · ↗rösten (mit Fett, im Backofen)  ●  brötscheln (westdeutsch)  ugs. · ↗schmurgeln  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Braten Bratkartoffel Bratwurst Bulette Frikadelle Gans Garküche Grill Herd Koch Küchenchef Lagerfeuer Leckerei Ofen Pfanne Schnitzel Spiegelei Spieß Steak Wok Wurst Würstchen braten dampfen grillen hinbrutzeln köcheln schmoren schnippeln zischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›brutzeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schnell fingen die Bewohner an, in ihren Bädern zu brutzeln.
Der Tagesspiegel, 08.02.2004
Kaum einer brutzelt und schmort zu Hause einsam vor sich hin.
Die Zeit, 01.11.2007, Nr. 45
Während sie in der Küche Hühnerbeine für uns brutzelte, redete ich weiter.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 146
Wer im Walde picknickt, kocht und brutzelt, gehe vorsichtig mit dem Feuer um und verlasse seine Raststätte ohne häßliche Spuren.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 466
Kopfschüttelnd wendet sich der Soldat ab, er brutzelt sich da etwas zu essen, inmitten des Lehms und der Exkremente.
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 103
Zitationshilfe
„brutzeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/brutzeln>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brutzelle
Brutzeit
Brutwärme
Brutvogel
Brütung
Brutzone
Brutzwiebel
Bruxismus
Bruxomanie
Bruyèreholz