brenzlig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungbrenz-lig (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

verbrannt riechend
Beispiele:
ein brenzliger Geruch
brenzliger Rauch
umgangssprachlich, übertragen bedenklich, besorgniserregend, heikel
Beispiele:
etw. sieht brenzlig aus, wird langsam brenzlig
die Sache wird mir zu brenzlig
eine brenzlige Lage, Frage, Geschichte
in eine brenzlige Situation geraten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

brenzlig Adj. ‘verbrannt riechend, bedenklich, heikel, gefährlich’. Seit der 2. Hälfte des 16. Jhs. in der Bedeutung ‘angebrannt’ belegt; abgeleitet vom Verb brenzeln ‘angebrannt, verbrannt riechen’ (16. Jh.), das als Iterativbildung (mit dem Suffix germ. *-atja-) zu gleichbed. brenzen (15. Jh.) mit (gegen Ende des 15. Jhs. bezeugtem) prentzet Adj. (für brenzicht) zu ↗brennen gehört (s. d.). Seit den 90er Jahren des 19. Jhs. ist brenzlig in der übertragenen Bedeutung ‘bedenklich, heikel, gefährlich’ üblich.

Thesaurus

Synonymgruppe
bedenklich · brenzlig · ↗brisant · ↗delikat · ↗heikel · ↗knifflig · ↗kritisch · mit Vorsicht zu genießen · ↗neuralgisch · nicht geheuer · nicht unbedenklich · ↗prekär · ↗problematisch · problembehaftet · ↗schwierig · ↗verfänglich  ●  ↗spinös  veraltend · ↗haarig  ugs. · nicht (ganz) ohne  ugs.
Assoziationen
  • nicht ausfallsicher · nicht robust (im Betrieb) · nicht stabil (laufend) · nicht störungsfrei (arbeitend) · ↗störanfällig
  • brisant · ↗konfliktgeladen · ↗konfliktträchtig  ●  ↗explosiv  fig. · ↗hochexplosiv  ugs., fig.
  • mit positiven und negativen Aspekten · nicht nur Vorteile bieten(d) · ↗zweischneidig
  • Finger weg (von ...)! · dringend abzuraten sein (von)  ●  äußerste Vorsicht ist geboten (bei / wenn)  variabel
Synonymgruppe
Besorgnis erregend · ↗abenteuerlich · ↗bedenklich · ↗bedrohlich · ↗besorgniserregend · ↗beunruhigend · brenzlig · ↗ernst · ↗gefahrenträchtig · ↗gefährlich · ↗kritisch · ↗riskant · ↗unsicher
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Risiko · ↗Unterfangen · ↗Wagestück · ↗Wagnis · riskantes Unternehmen
  • (ein) Risiko bergen · Risiken bergen · ↗gefährlich · ↗gewagt · ↗kühn · mit Risiken verbunden · mit einem Risiko verbunden · mit ungewissem Ausgang · nicht ungefährlich · ↗risikobehaftet · ↗riskant · ↗unsicher  ●  auf dünnem Eis  ugs., fig. · ↗heiß (Sache)  ugs.
  • mit positiven und negativen Aspekten · nicht nur Vorteile bieten(d) · ↗zweischneidig
  • Finger weg (von ...)! · dringend abzuraten sein (von)  ●  äußerste Vorsicht ist geboten (bei / wenn)  variabel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angelegenheit Geruch Geschmack Lage Moment Phase Sache Situation Szene Thema besonders einmal es mal riechen ziemlich äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›brenzlig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein muss er die brenzlige Lage heute allerdings nicht bewältigen.
Der Tagesspiegel, 03.05.2000
Neben solchen technischen Fragen sei in brenzligen Situationen vor allem richtiges Verhalten entscheidend.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.1998
Also hatte ich doch richtig vermutet, es muß sehr brenzlig gewesen sein.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 30.09.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wenn es brenzlig wird, behält er die Ruhe, weil er von seiner eigenen Stärke überzeugt ist.
Der Spiegel, 14.10.1991
Sogar die Marschallin kommt und weist den Baron an, sich ohne Aufsehens aus dieser brenzligen Situation davonzustehlen.
Fath, Rolf: Rollen - O. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 16664
Zitationshilfe
„brenzlig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/brenzlig>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
brenzlich
brenzeln
Brenze
Brennzeit
Brennwert
Bresche
bresthaft
Bretesche
Breton
Brett