bohren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungboh-ren
Wortbildung mit ›bohren‹ als Erstglied: ↗Bohrbrunnen · ↗Bohrer · ↗Bohrgang · ↗Bohrgerät · ↗Bohrhammer · ↗Bohrkäfer · ↗Bohrloch · ↗Bohrmaschine · ↗Bohrmehl · ↗Bohrmuschel · ↗Bohrplattform · ↗Bohrprobe · ↗Bohrsonde · ↗Bohrspindel · ↗Bohrstaub · ↗Bohrturm · ↗Bohrung · ↗Bohrversuch · ↗Bohrwerkzeug · ↗Bohrwurm · ↗Bohröl
 ·  mit ›bohren‹ als Letztglied: ↗abbohren · ↗anbohren · ↗aufbohren · ↗ausbohren · ↗durchbohren · ↗einbohren · ↗herausbohren · ↗herumbohren · ↗hindurchbohren · ↗hineinbohren · ↗nachbohren · ↗tiefbohren · ↗vorbohren · ↗weiterbohren
 ·  formal verwandt mit: ↗verbohrt
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
ein Loch mit einem spitzen Werkzeug, Gegenstand herstellen
Beispiele:
der Bauarbeiter bohrt den Presslufthammer in den Asphalt, bohrt in dem Asphalt, bohrt ein Loch in den Asphalt
der Zahnarzt bohrte in dem kranken Zahn, bohrte ein Loch in den Zahn
das Bohren schmerzte
ein Loch in ein Brett, Löcher in eine Holzwand bohren
Sprenglöcher bohren
die Larven der Klopfkäfer bohren Gänge in trockenen Möbelstücken und Balken
einen Brunnen, Stollen, langen Tunnel bohren
er bohrte den Korkenzieher in den Korken, den Stock in die Erde
mit der großen Zehe ein Loch in den Strumpf bohren
sie bohrte (= drückte)sich [Dativ] die Nägel ins Fleisch, um nicht aufzuschreien
ein Schiff in Grund und Boden, in den Grund bohren (= es beschädigen und versenken)
bildlich
Beispiele:
scherzhaft mit dem Finger ein Loch in die Luft bohren
salopp das Brett bohren, wo es am dünnsten ist (= sich eine Arbeit bequem, leicht machen)
sich in, durch etw. bohrensich gewaltsam einen schmalen Weg bahnen
Beispiele:
der Pressluftbohrer bohrt sich in den Asphalt, das Gestein
bei dem Absturz bohrte sich das Flugzeug in den Erdboden
das Wasser hat sich durch den Felsen gebohrt
die Zehe bohrte sich durch den Strumpf
die Larven bohren sich durch die Haut des Wirtskörpers
die Muscheln bohren sich in die Schiffswand
bildlich
Beispiele:
seine Augen bohrten sich in ihre, bohrten sich in die Dunkelheit
das rohe Gelächter bohrte sich in ihr Herz
bohrende Augen, Blicke
2.
nach, auf etw. bohrenBodenschätze, Wasser aus dem Erdboden mit Hilfe eines Bohrers zu gewinnen suchen
Beispiel:
nach, auf Erdöl, Kohle, Gold, Wasser bohren
3.
übertragen etw. bohrt in jmdm.etw. wühlt in jmdm., schmerzt, peinigt jmdn.
Beispiele:
der Schmerz bohrt mir im Kopf, Zahn
ein bohrender Schmerz, Kummer
Zweifel, Angst, Ärger, Verdruss, Reue bohrte in ihm
4.
umgangssprachlich jmd. bohrt bei jmdm.jmd. drängt jmdn. hartnäckig zu etw.
Beispiele:
du musst so lange bei ihm bohren, bis er nachgibt, einlenkt
der Junge bohrte bei der Mutter, dass er gehen durfte
er bohrte immer wieder
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bohren · Bohrer · verbohrt
bohren Vb. ‘mit einem spitzen Werkzeug, Gegenstand ein Loch machen’. Ahd. borōn ‘bohren’ (10. Jh.), mhd. born, asächs. boron, mnd. mnl. bōren, nl. boren, aengl. borian, engl. to bore, anord. bora, schwed. borra (germ. *burōn) gehören mit aind. bhrīṇā́ti ‘versehrt’, griech. pharū́n (φαροῦν) ‘pflügen’, lat. forāre ‘(durch)bohren’, lat. forus, meist Plur. forī ‘Schiffsgänge, Sitzreihen im Theater, Spiel-, Würfelbrett’ (dazu auch ↗Forum, s. d., eigentlich ‘Umplankung’), russ. zabór (забор) ‘Zaun’ zur Wurzel ie. *bher- ‘mit einem scharfen oder spitzen Werkzeug bearbeiten, schneiden’, wozu auch ↗Bord und ↗Brett (s. d.). Bohrer m. ‘Werkzeug zum Bohren’, spätmhd. borer. verbohrt Part.adj. ‘hartnäckig, engstirnig’ (19. Jh.), aus dem Part. Prät. von verbohren ‘durch Bohren befestigen, falsch bohren’, (reflexiv) ‘sich in etw. verbeißen’, mhd. verborn ‘an-, durchbohren, bohrend befestigen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(immer) weitere Fragen stellen · (immer/noch) mehr wissen wollen · ↗ausfragen · ↗aushorchen · hartnäckig nachfragen · ↗nachhaken · nicht aufhören Fragen zu stellen · nicht aufhören zu fragen · zusätzliche Fragen stellen  ●  ↗urgieren  österr. · (immer weiter) bohren  ugs. · ↗insistieren  geh. · keine Ruhe geben  ugs. · ↗löchern  ugs. · ↗nachbohren  ugs. · nicht locker lassen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brett Brunnen Loch Nagel Nase Pfeil Rippe Schädel Splitter Sprengloch Stachel Tunnel Wunde Zahnarzt Zeigefinger anbohren aufbohren einbohren fräsen herumbohren hineinbohren hämmern nachbohren schleifen schrauben schweißen sägen tief weiterbohren Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bohren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während sie liest, bohrt ihr Finger energische Löcher in die Luft.
Die Welt, 14.04.1999
Da bohrt er dann im Ohr und weiß nicht nicht recht weiter.
Der Tagesspiegel, 14.08.1998
Das Kind schlief nicht - es bohrte mit seinen Augen Löcher in das Dunkel.
Tucholsky, Kurt: Schloß Gripsholm. In: ders., Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931], S. 3049
Siri schaute nachdenklich und bohrte ihre Zehen in den kühlen Sand.
Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 111
Nach dem Aushärten kann die Masse gefeilt, gebohrt, geschliffen und in manchen Fällen sogar mattglänzend poliert werden.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 102
Zitationshilfe
„bohren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bohren>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bohrbrunnen
Bohrarbeit
Bohnerwachs
bohnern
Bohnermasse
Bohrer
Bohrfutter
Bohrgang
Bohrgerät
Bohrgestänge