blöd

GrammatikAdjektiv
Nebenform blöde · Adjektiv
Worttrennungblöd ● blö-de (computergeneriert)
Wortbildung mit ›blöd‹ als Erstglied: ↗Blödauge · ↗Blödigkeit · ↗Blödling · ↗Blödmann · ↗Blödsinn · ↗blöderweise
 ·  mit ›blöd‹ als Letztglied: ↗halbblöd · ↗halbblöde · ↗saublöd · ↗saublöde
 ·  mit ›blöd‹ als Grundform: ↗Blödian · ↗entblöden · ↗erblöden · ↗verblöden
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
schwach an geistigen Kräften
a)
geistig stumpf, schwachsinnig
Beispiele:
ein blödes Kind
ein blöder Gesichtsausdruck
er starrte blöd vor sich hin, lachte blöd
seine Augen blickten blöd
der Blöde lachte ohne Grund
salopp, derb
Beispiele:
so ein blöder Hund, Affe!
eine blöde Gans
b)
salopp dumm, sinnlos
Beispiel:
ein blöder Fehler, Text
c)
salopp unklug, ungeschickt
Beispiele:
du hast dich (reichlich, recht, sehr) blöd dabei benommen, gezeigt, angestellt
ich werde (doch) nicht so blöd sein, darauf zu antworten
du bist (doch) sonst nicht so blöd!
ich komme mir dabei so blöd vor
2.
salopp unerfreulich, unangenehm
Beispiele:
ein blödes Wetter, Gefühl
das ist eine ganz blöde Sache, Angelegenheit
es ist zu blöd, dass er noch nicht hier ist
so etwas Blödes!
3.
veraltet
a)
schüchtern und verlegen
Beispiele:
ein blöder Bursche
seine blöde Schüchternheit, Scheu
Nur näher, blöde Mädchen [FlotowMarthaII 1]
b)
Beispiel:
alte blöde (= sehschwache) Augen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

blöd · blöde · blödeln · entblöden · verblöden · blödsinnig · Blödsinn
blöd blöde Adj. ‘dumm, schwachsinnig’ (16. Jh.), ahd. blōdi ‘träge, furchtsam, körperlich schwach’ (9. Jh.), mhd. blœde ‘gebrechlich, zart, zaghaft’, asächs. blōð(i) ‘zaghaft, furchtsam’, mnd. blȫde ‘schwach, furchtsam, verzagt’, mnl. blōde, bloot, nl. blood ‘schüchtern, feige’, aengl. blēaþ ‘schwach’, anord. blauðr ‘schwach, zaghaft’ sowie got. blauþjan Vb. ‘abschaffen’, eigentlich ‘schwach machen’, werden mit griech. phlá͞uros (φλαῦρος) ‘schlecht, geringfügig’ auf eine Wurzelform ie. *bhləu- ‘schwach, elend’ zurückgeführt. Ablautendes ie. *bhlēu, *bhlū- findet sich in ahd. blūgo Adv., mhd. blūc, bliuc ‘zaghaft, schüchtern’, schwed. blyg ‘schüchtern, scheu, befangen’. Zur Verwandtschaft s. auch ↗bloß. Eine weiterreichende Hypothese sieht in der Wurzel ie. *bhlēu- eine Parallele zu der vielleicht für das Verbum ↗bleuen (s. d.) vorauszusetzenden Wurzelform ie. *bhleu- ‘schlagen’. Die Bedeutung ‘schwach, elend’ wäre danach aus ‘geschlagen’ hervorgegangen. blödeln Vb. ‘(bewußt) Unsinn reden’ (19. Jh.). entblöden Vb. reflexiv ‘die Scheu ablegen’ (17. Jh.), heute gewöhnlich als Verstärkung doppelt verneint sich nicht entblöden ‘sich nicht schämen, sich erkühnen’ (17. Jh.). verblöden Vb. ‘blöd(e) werden’, mhd. verblœden ‘einschüchtern’; blödsinnig Adj. ‘schwachsinnig, sinnlos’ (Anfang 17. Jh.); davon rückgebildet Blödsinn m. (Mitte 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(geistig) beschränkt · ↗(geistig) minderbemittelt · blöd · blöde · ↗dämlich · geistig nicht (mehr) auf der Höhe · ↗idiotisch · ↗irrsinnig · keinen Grips im Kopf (haben) · nicht besonders helle · nicht gerade helle · ↗schwachköpfig · ↗stockdumm · ↗strohdumm · ↗stupid · ↗stupide · unintelligent · weiß nicht (mehr), was er sagt · weiß nicht (mehr), was er tut  ●  Stroh im Kopf (haben)  fig. · ↗dumm  Hauptform · ↗talentfrei  ironisch · (das) Pulver nicht erfunden haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit Löffeln gegessen haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit dem Schöpflöffel gegessen haben  ugs. · (ein) Spatzenhirn haben  ugs. · (jemandem) haben sie ins Gehirn geschissen  derb · (so dumm) dich beißen doch die Schweine im Galopp  ugs., Spruch · (so) dumm wie 10 Meter Feldweg  ugs. · (so) dumm wie Bohnenstroh  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Gänse beißen  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Schweine beißen  ugs. · (total) Banane (sein)  ugs. · (voll) panne  ugs. · ballaballa  ugs. · ↗bedeppert  ugs. · ↗behämmert  ugs. · ↗bekloppt  ugs. · ↗beknackt  ugs. · ↗belämmert  ugs. · ↗bescheuert  ugs. · beschruppt  ugs. · besemmelt  ugs. · ↗bestusst  ugs. · birnig  ugs. · ↗deppert  ugs., süddt. · ↗doof  ugs. · dumm wie Brot  ugs. · dumm wie Schifferscheiße  derb · dümmer als die Polizei erlaubt  ugs. · ↗gehirnamputiert  derb · ↗grenzdebil  derb · hirnig  ugs. · ↗hohl  ugs. · ↗merkbefreit  ugs. · naturblöd  ugs. · nicht (ganz) bei Trost  ugs. · nicht bis drei zählen können  ugs. · nicht ganz dicht  ugs. · ↗saublöd  ugs. · ↗saudoof  ugs. · ↗saudumm  ugs. · selten dämlich (Verstärkung)  ugs. · strunzdoof  ugs. · ↗strunzdumm  ugs. · strunzendumm  ugs. · unterbelichtet  ugs. · von allen guten Geistern verlassen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
affig · ↗albern · ↗dämlich · ↗lachhaft · ↗lächerlich · ↗läppisch · ↗neckisch · nicht ernst zu nehmen · ↗närrisch · unfreiwillig komisch  ●  (jemandem) zu blöd  ugs. · blöd  ugs. · flachsinnig  ugs. · pillepalle  ugs. · ↗ridikül  geh., veraltend · zum Piepen  ugs. · zum Schreien  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Mist...  ugs. · Scheiß...  derb, aggressiv · ↗bescheuert  ugs., aggressiv · ↗beschissen  ugs., aggressiv · blöd  ugs., aggressiv · ↗mies  ugs. · ↗verdammt  ugs., aggressiv · verfickt  vulg., aggressiv · ↗verflucht  ugs., aggressiv
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anmache Arschloch Ausrede Bemerkung Gans Gegentor Grinsen Idiot Kerl Kuh Ossi Sau Scherz Spruch Vieh Witz Ziege Zufall anstellen blöd daherreden doch dumm glotzen grinsen gucken irgendwie klingen rumstehen ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›blöde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn einer einen Fehler macht, denke ich, das ist doch so blöd.
Bild, 24.01.2006
Ich kann das leider nicht, ich bin zu blöd dazu.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 186
Umso blöder sind aber die, die übrig bleiben, die es nicht lassen können.
Der Tagesspiegel, 13.04.2003
Ich will Dir nichts verheimlichen aber ich muß zugeben, ich bin doch rot geworden aufgrund dieser blöden Böcke.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 06.04.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wahrscheinlich hing es mit dieser saumäßig blöden politischen Lage zusammen.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 256
Zitationshilfe
„blöd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/blöd>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blödauge
blöd
Blockzug
Blockwerk
Blockwart
Blödel
Blödelbarde
Blödelei
blödeln
blöderweise