bisschen

GrammatikAdverb
Nebenform österreichisch, süddeutsch, mitteldeutsch bissel · Adverb
Worttrennungbiss-chen · bis-sel
Ungültige Schreibungbißchen
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich ein wenig, etwas
a)
häufig
adverbiell
ein bisschen
Beispiele:
sie musizieren ein bisschen
es regnet ein bisschen
ich will ein bisschen schlafen
streng dich ruhig ein bisschen an
ich wollte ihn nur bisschen necken
er ist ein bisschen träge
rede ein bisschen weniger
das geht ein bisschen weit!
sei mal bisschen ruhig
Bißchen plötzlich sind sie aufgebrochen, die Brüder [BrechtFurcht u. Elend3]
Der Hauptmann ... knurrte lauter: »Bißchen dalli!« [SeghersDie Toten6,8]
b)
adjektivisch
Beispiele:
gib mir ein bisschen Geld
mit ein(em) bisschen Geduld wirst du es schaffen
das bisschen (Besitz) macht nicht glücklich
du raubst mir mein bisschen Ruhe, Hoffnung
[er] ließ sich von dem bißchen Sonne bescheinen, das ... herunterdrang [ViebigTägl. Brot113]
du ißt den armen Leuten ihr bißchen Brot weg [TollerSchriften7]
c)
substantivisch
Beispiel:
salopp ach, du liebes bisschen! (= Ausruf, der Erstaunen ausdrückt)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

beißen · Biß · Gebiß · bissig · Bissen · bißchen · bissel
beißen Vb. ‘mit den Zähnen zupacken, die Zähne in etw. hineindrücken, scharf sein, brennen, ätzen’. Ahd. bīʒan ‘(hinein)beißen, stechen’ (8. Jh.), mhd. bīʒen, asächs. bītan, mnd. mnl. bīten, nl. bijten, afries. bīta, aengl. bītan, engl. to bite, anord. bīta, schwed. bita, got. beitan (germ. *bītan) gehören mit aind. bhinátti ‘spaltet, zerschlägt, durchsticht, bricht ein’ und lat. findere ‘spalten’ zu ie. *bheid- ‘spalten’, vielleicht eine Erweiterung der unter ↗Beil (s. d.) angeführten Wurzel ie. *bhei-, *bhei̯ə-, *bhī- ‘schlagen’. Eng verwandt mit dem gemeingerm. Verb sind die unter ↗beizen und ↗bitter (s. d.) genannten Formen. Biß m. ‘Zugriff mit den Zähnen, durch Beißen entstandene Verletzung’, ahd. biz (mit ungeklärtem Lautstand z oder ʒ am Wortende, s. ↗beizen) ‘das Beißen, Biß, Bissen, Brocken’ (9./10. Jh.), mhd. biʒ, biz, asächs. biti, mnd. bēte, mnl. bete, nl. beet ‘Biß, Bissen’, aengl. bite, engl. bit ‘Biß’. Gebiß n. ‘Gesamtheit der Zähne’, ahd. gibiʒ ‘Gebiß, Bissigkeit, Schärfe’ (10. Jh.), mhd. gebiʒ, mnd. (ge)bit(te), gebēte ‘Gebiß, Zaum’. bissig Adj. ‘schnell und scharf zubeißend, durch scharfe Worte verletzend’, seit frühnhd. Zeit, vom 15. bis 19. Jh. auch beißig, mhd. bīʒec, erhalten in ↗bärbeißig (s. d.); vgl. ahd. bīʒīg, biʒʒīg (Hs. 12. Jh.). Bissen m. ‘was man auf einmal abbeißen und in den Mund stecken kann, Happen, kleine Mahlzeit, Imbiß’, ahd. biʒʒo ‘abgebissenes Stück, Bissen, Klumpen, Brocken’ (9. Jh.), mhd. biʒʒe, mnd. bēte, aengl. bita, engl. bit, anord. biti, schwed. beta ‘Bissen’. bißchen (16. Jh.), landschaftlich bissel (15. Jh.) Adv. Adj., meist ein bißchen, ein bissel ‘ein wenig, etwas’, eigentlich ‘ein kleiner Bissen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Quäntchen · (ein) bisschen · (ein) klein wenig · (ein) kleines bisschen · ↗(eine) Idee · ↗(eine) Spur · (eine) geringe Menge · (eine) kleine Menge  ●  ↗(eine) Prise  auch figurativ · 'n bissken  ugs., ruhrdt. · (a) bissle  ugs., schwäbisch · (ein) Fitzel(chen)  ugs. · ↗(ein) Funken  ugs. · (ein) Hauch von (lit.)  geh. · ↗(ein) My  ugs. · (ein) Mü  ugs. · ↗(ein) Schuss  ugs. · ↗(ein) Spritzer  ugs. · (ein) Tacken  ugs. · ↗(ein) Tick  ugs. · (ein) bissel  ugs. · (ein) bisserl  ugs., süddt. · (ein) büschen  ugs., norddeutsch · (ein) klein bisschen  ugs. · (ein) paar Brocken (von einer Fremdsprache)  ugs. · ↗(eine) Kleinigkeit  ugs. · a Muggeseggele  ugs., schwäbisch · ein wenig  geh. · ↗etwas  ugs. · wat  ugs., ruhrdt., salopp
Oberbegriffe
Assoziationen
  • bis zu einem gewissen Grad(e) · ein Stück weit · in gewissem Maß(e) · in gewissem Rahmen · in gewissem Umfang · ↗teilweise · zum Teil  ●  in gewisser Hinsicht  Hauptform
  • (ein) Etwas (von) · (ein) Stich (in) · (eine) Andeutung (von) · ↗Anflug · ↗Hauch (von) · ↗Prise · ↗Quäntchen · ↗Spur · ↗Winzigkeit  ●  (ein) Nichts von  fig. · ↗Touch  engl. · ↗Tick (von)  ugs.
Synonymgruppe
bisschen · kleinster Teil

Typische Verbindungen
computergeneriert

angestaubt antiquiert aufgeregt blöd enttäuscht erstaunt frisch gealtert handwerklich ironisch kitschig langweilig leid leise lustig müde neidisch nervös peinlich sauer scheren schwanger schämen traurig wackeln wehmütig weiterhelfen zynisch übertreiben übertrieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bissel‹.

Zitationshilfe
„bisschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bisschen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bisschen
Biss-Stelle
Biss
Bisphenol
Bison
Bissen
bissfest
Bissgurn
bissig
Bissigkeit