bilderreich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbil-der-reich (computergeneriert)
WortzerlegungBild-reich
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein bilderreiches Buch
eine bilderreiche Zeitung
eine bilderreiche Rede halten
eine bilderreiche Sprache

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erzählung Prosa Sprache poetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bilderreich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sage noch einer, die Medizin bediene sich keiner bilderreichen Sprache!
Die Zeit, 05.08.2002, Nr. 31
Nach einer bilderreichen Zeit sind jetzt wieder die Inhalte dran.
Der Tagesspiegel, 04.09.2001
Von beiden zusammen sind etwa 450 schwungvolle und bilderreiche Verse erhalten.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 6867
Ihre Schriften enthalten diese Argumente, die Ergebnisse und eine manchmal ziemlich bilderreiche Zusammenfassung der Ergebnisse.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 187
Den bilderreichen Oberkörper entblößt, sein rotes Gesicht vom gewaltigen, fast weißen Bart umwölkt, bot er einen herrlichen, unvergeßlichen Anblick.
Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 144
Zitationshilfe
„bilderreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bilderreich>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bilderrätsel
Bilderrahmen
Bildermuseum
Bildermappe
Bildermacher
Bilderreichtum
Bilderreihe
Bilderroman
Bildersaal
Bildersammlung