bevorzugen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-vor-zu-gen
GrundformVorzug1
eWDG, 1967

Bedeutung

einer Sache, jmdm. den Vorzug geben, etw., jmdn. vorziehen
Beispiele:
eine bestimmte Obstsorte bevorzugen
er bevorzugt Eichenholz vor anderen Holzarten
diese Pflanzen bevorzugen einen trockenen Standort
Gegenwort zu benachteiligen
Beispiele:
jmdn. vor anderen bevorzugen
der Lehrer bevorzugt einen der Schüler
oft im Part. Prät.
Beispiele:
eine bevorzugte Gesellschaftsschicht
eine bevorzugte (= vorrangige) Stellung einnehmen
eine bevorzugte Rolle spielen
eine bevorzugte Abfertigung, Lieferung
einen Antrag bevorzugt bearbeiten
jmdn. bevorzugt bedienen
[das palaisartige Haus] ist in bevorzugter Stadtgegend ... gelegen [Th. Mann11,135]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) den Vorzug geben · ↗(jemanden) vorziehen · ↗begünstigen · besser behandeln · ↗besserstellen · ↗bevorrechtigen · ↗bevorteilen · bevorzugen · ↗favorisieren · ↗hervorheben · mit Privilegien ausstatten · mit Vorrechten ausstatten · mit zweierlei Maß messen · ↗privilegieren
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlageform Anleger Auftragsvergabe Bewerber Blondine Farbe Investor Kunde Laufzeit Lösung Modell Männchen Papiere Privatanleger Sorte Standort Ton Variante Vergabe Zuteilung benachteiligen dagegen daher eher eindeutig einseitig hingegen meiden nach weiterhin

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bevorzugen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Anlage Vermögenswirksamer Leistungen sollten Sie aber breit streuende Fonds bevorzugen.
Die Welt, 26.09.2005
Er bevorzugt den martialischen Begriff von einer "starken linkssozialistischen radikaldemokratischen Kraft".
Der Tagesspiegel, 08.12.1999
Bevorzugt werden von deutschen Sammlern vor allem die nach 1945 erschienenen Werte.
Kühne, Heinz: Wir sammeln Briefmarken, Gütersloh u. a.: Bertelsmann Ratgeberverl. [1969] [1959], S. 95
Unter den Weinen bevorzuge man denjenigen, welcher von dem getrunken wird, der ihn mitgebracht hat.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 9982
W. bevorzugte in seinem Repertoire Werke der Romantik und der Neuen Musik.
o. A.: W. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 16099
Zitationshilfe
„bevorzugen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bevorzugen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bevorworten
bevorteilen
bevorstehen
Bevorschussung
bevorschussen
Bevorzugung
bewachen
Bewacher
bewachsen
Bewachsung