bevorstehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-vor-ste-hen
Wortzerlegungbevorstehen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. steht bevoretw. ist zu erwarten
Beispiele:
ein Fest steht bevor
ein Ereignis steht nahe, dicht, unmittelbar bevor
oft im Part. Präs.
Beispiele:
die bevorstehenden Wahlen
ein bevorstehender Umzug
jmdm. seine unmittelbar bevorstehende Abreise, Ankunft mitteilen
jmdm. steht etw. bevorjmd. hat etw. zu erwarten
Beispiele:
jmdm. steht etw. Unangenehmes, Erfreuliches bevor
ihm stand nichts Gutes bevor
jmdm. steht eine schwere Zeit, düstere Zukunft, glänzende Laufbahn bevor
wer weiß, was uns noch bevorsteht

Thesaurus

Synonymgruppe
(fast) erreichen · ↗(sich) annähern · bevorstehen · nahe kommen
Assoziationen
Synonymgruppe
(auf jemanden) zukommen · ↗(das) Schicksal hält (...) (für jemanden) bereit · (jemandem) bevorstehen · ↗(jemandem) drohen · ↗(jemanden) erwarten · zu erwarten haben  ●  ↗(jemandem) blühen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablösung Abschiebung Angriff Bewährungsprobe Durchbruch Durststrecke Einschnitt Entlassung Eruption Invasion Landtagswahl Landung Markteinführung Periode Rezession Trendwende Umbruch Verhaftung Vertragsabschluß Weltuntergang Zerreißprobe Zinserhöhung Zinssenkung demnächst kurz möglicherweise noch stehen unmittelbar womöglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bevorstehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da diese bis dato nicht vorliegen, könnten Unternehmen noch unliebsame Überraschungen bevorstehen.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.2003
Ähnlich harte Zeiten wie beim ersten Großen Sprung scheinen bevorzustehen.
Die Zeit, 27.05.1977, Nr. 22
Er wußte, was bevorstand, und war nicht fähig, es zu hindern.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 363
Gehorsam gegenüber der bestehenden Macht entschuldigt, wenn körperlicher Zwang ausgeübt wird oder unmittelbar bevorsteht.
o. A.: Zweihundertelfter Tag. Montag, 26. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 32018
So sich bevorstehend sind in ihm alle Bezüge zu anderem Dasein gelöst.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 242
Zitationshilfe
„bevorstehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bevorstehen>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bevorschussung
bevorschussen
Bevorrechtung
bevorrechtigen
Bevorrechtete
bevorteilen
bevorworten
bevorzugen
Bevorzugung
bewachen