bestenfalls

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungbes-ten-falls (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

im günstigsten Falle
Beispiele:
in dem Auto haben bestenfalls fünf Personen Platz
bestenfalls kommt der Täter mit einer Geldstrafe davon
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

besser · best · bessern · verbessern · Besserung · Verbesserung · Bestseller · bestens · bestenfalls
besser Komp. best Superl. zu gut ahd. beʒʒiro, beʒʒisto (9. Jh.), mhd. beʒʒer, beʒʒist, asächs. betara, bezt, mnd. mnl. bēter, best, aengl. betera, betest, engl. better, best, anord. betri, beztr, baztr, schwed. bättre, bäst, got. batiza, batista (germ. *batiza-, *batista-). Seit ältester Zeit werden die Steigerungsgrade zu ↗gut (s. d.) in allen germ. Sprachen durch Bildungen ausgedrückt, die auf germ. *bat- ‘gut’ (s. ↗baß) zurückgehen. bessern Vb. ‘besser machen, werden’, ahd. beʒʒirōn (10./11. Jh.), mhd. beʒʒern, intensivierend verbessern Vb. mhd. verbeʒʒern, mnd. vorbēteren ‘(aus)bessern’. Besserung f. ‘das Bessermachen, -werden’, ahd. beʒʒirunga (9. Jh.), mhd. beʒʒerunge; Verbesserung f. (obd. 15. Jh.), mnd. vorbēteringe ‘gerichtliche Buße, Ersatz, Entschädigung’. Bestseller m. ‘was sich gut verkauft, Buch mit hohem Absatz’ (20. Jh.), zu engl. best und to sell ‘verkaufen’ (germ. *saljan). bestens Adv. tritt im 16. Jh. an die Stelle von mhd. beste ‘am besten’; bestenfalls Adv. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
allenfalls · bestenfalls · günstigstenfalls · ↗höchstenfalls · ↗höchstens · im besten Fall · im bestmöglichen Fall(e) · max. · ↗maximal · ↗äußerstenfalls  ●  wenn es hoch kommt  ugs.
Assoziationen
  • am besten · am ehesten · am liebsten · mit Vorliebe  ●  bevorzugt  fachspr. · optimalerweise  fachspr. · ↗vorzugsweise  fachspr.
  • (bereits) am (oberen) Anschlag · (da) ist Feierabend · (das) Äußerste sein · (die) absolute Obergrenze sein · am oberen Limit (sein) · besser geht es nicht · das Maximum (darstellen) · das war mein letztes Wort · mehr gibt es nicht · mehr ist nicht drin · mehr ist nicht zu holen · mehr sitzt nicht drin · nichts mehr zu holen  ●  (das) Ende der Fahnenstange sein  fig. · (es ist) alles ausgereizt  ugs. · alles ausgereizt haben  ugs. · das höchste der Gefühle (sein)  ugs. · mehr geht (einfach) nicht  ugs., Hauptform · voll ausgereizt sein  ugs.
  • höchstens · ↗maximal (Adverb) · nicht mehr als  ●  max.  Abkürzung
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

ambivalent ausweichend blauäugig drittklassig durchgehen durchschnittlich durchwachsen erahnen gleichgültig halbherzig indifferent konstant lauwarm lückenhaft marginal mitleidig mittelfristig mittelmäßig mittelprächtig naiv neutral nutzlos punktuell rudimentär stagnieren stagnierend taugen vage zweitklassig zweitrangig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bestenfalls‹.

Zitationshilfe
„bestenfalls“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bestenfalls>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bestenermittlung
Bestenauslese
Bestellzettel
Bestellzeit
Bestellungseingang
Bestenförderung
Bestenliste
bestens
besternt
besteuerbar