bessern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbes-sern
Grundformbesser
Wortbildung mit ›bessern‹ als Letztglied: ↗aufbessern · ↗ausbessern · ↗herumbessern · ↗nachbessern
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
sich bessernbesser werden
Beispiele:
das Wetter bessert sich
der Zustand, das Befinden des Kranken hat sich etwas, merklich gebessert
veraltet der Kranke hat sich gebessert
die Situation, Lage hatte sich bald gebessert
ihr Verhältnis zueinander hat sich gebessert
seine Laune besserte sich zusehends
er hat den festen Willen, er verspricht, sich zu bessern
2.
etw., jmdn. besser machen
Beispiele:
dadurch wurde nichts gebessert
hier ist noch viel zu tun und zu bessern
am Wagen war etw. zu bessern
der Dichter feilte und besserte an jedem Satz
wir müssen ihn zu bessern suchen
damit kannst du die Menschen nicht bessern
gehoben die Straße, ein Kleidungsstück, einen Fehler, den Schaden bessern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

besser · best · bessern · verbessern · Besserung · Verbesserung · Bestseller · bestens · bestenfalls
besser Komp. best Superl. zu gut ahd. beʒʒiro, beʒʒisto (9. Jh.), mhd. beʒʒer, beʒʒist, asächs. betara, bezt, mnd. mnl. bēter, best, aengl. betera, betest, engl. better, best, anord. betri, beztr, baztr, schwed. bättre, bäst, got. batiza, batista (germ. *batiza-, *batista-). Seit ältester Zeit werden die Steigerungsgrade zu ↗gut (s. d.) in allen germ. Sprachen durch Bildungen ausgedrückt, die auf germ. *bat- ‘gut’ (s. ↗baß) zurückgehen. bessern Vb. ‘besser machen, werden’, ahd. beʒʒirōn (10./11. Jh.), mhd. beʒʒern, intensivierend verbessern Vb. mhd. verbeʒʒern, mnd. vorbēteren ‘(aus)bessern’. Besserung f. ‘das Bessermachen, -werden’, ahd. beʒʒirunga (9. Jh.), mhd. beʒʒerunge; Verbesserung f. (obd. 15. Jh.), mnd. vorbēteringe ‘gerichtliche Buße, Ersatz, Entschädigung’. Bestseller m. ‘was sich gut verkauft, Buch mit hohem Absatz’ (20. Jh.), zu engl. best und to sell ‘verkaufen’ (germ. *saljan). bestens Adv. tritt im 16. Jh. an die Stelle von mhd. beste ‘am besten’; bestenfalls Adv. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
besser machen · bessern · ↗optimieren · ↗verbessern · zum Positiven verändern
Synonymgruppe
abändern · ↗berichtigen · bessern · ↗ändern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auftragslage Aussicht Befinden Ertragslage Finanzlage Geschäftsklima Geschäftslage Gesundheitszustand Klima Konjunktur Lage Laune Los Sicherheitslage Situation Stimmung Stimmungsindikator Symptom Versorgungslage Wetter Wirtschaftslage Zahlungsmoral Zustand allmählich aufbessern ausbessern nachbessern schlagartig spürbar zusehends

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bessern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine schulischen Leistungen, die gegen Ende des Jahres 1775 stark abgefallen waren, besserten sich zunehmend.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 37
Die Zahl ist 1997 auf über 1500 geklettert, und seitdem hat sich nach allgemeiner Beurteilung nichts gebessert.
Der Tagesspiegel, 13.02.1999
Das mit der Disziplin soll sich aber dennoch bessern, weshalb nächstes Jahr ein Trainer verpflichtet wird.
Süddeutsche Zeitung, 27.07.1998
Lustig ist das alles nicht - ich glaube: Du hast den bessern Teil erwählt.
Tucholsky, Kurt: An Fritz Tucholsky, 05.12.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16631
Aber beides ist mir versagt, und niemals werde ich mich bessern.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 30268
Zitationshilfe
„bessern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bessern>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bessergestellte
bessergestellt
besserbezahlt
besser
Bessemerverfahren
besserstellen
Besserstellung
Besserung
Besserungsanstalt
Besserungsarbeitslager