beschriften

GrammatikVerb · beschriftete, hat beschriftet
Worttrennungbe-schrif-ten (computergeneriert)
GrundformSchrift
Wortbildung mit ›beschriften‹ als Erstglied: ↗Beschriftung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. mit einer Aufschrift, erklärenden Unterschrift versehen
Beispiele:
eine Zeichnung beschriften
ein Transparent, einen Umschlag, Karteikästen beschriften
ein schön beschrifteter Grabstein
draußen an der Tür hing ein rosarotes Pappeschild, mit schwarzer Tusche beschriftet [BöllAdam30]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adresse Briefkasten Buchse Buchstabe Deutsch Etikette Exponat Filzstift Französisch Jahreszahl Karton Kasten Letter Rückseite Schild Straßenschild Tafel Tinte Umschlag Wegweiser Zettel aufbewahren bekleben bemalen ordentlich ordnen sortieren säuberlich verpacken versehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschriften‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den Fall der Fälle ist es wichtig, die einzelnen Sicherungen genau zu beschriften.
Der Tagesspiegel, 01.02.2001
Die mitgelieferten Kabel passen nur in eine Buchse oder sind sonst eindeutig beschriftet.
C't, 2001, Nr. 20
Sie waren alle von einer Serie, allerdings unterschiedlich beschriftet und gelocht.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 944
Bei dem einen wird das Negativ selbst beschriftet und dadurch für andere Zwecke unbrauchbar gemacht.
Croy, Otto: Fotomontage, Düsseldorf: Knapp 1952 [1937], S. 100
Auf ihm sind die Anwesen innerhalb der Straßen nach Parzellen verzeichnet und zum Teil beschriftet.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 403
Zitationshilfe
„beschriften“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/beschriften>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschrieb
beschreiten
beschreien
Beschreibungssprache
Beschreibungsmodell
Beschriftung
Beschub
beschubsen
beschuhen
beschuht