beschenken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-schen-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungbe-schenken
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn. (mit etw.) beschenkenjmdm. etw. schenken
Beispiele:
jmdn. reichlich beschenken
sie beschenkte die Kinder zu Weihnachten mit Nüssen und Pfefferkuchen
reich beschenkt verließ er ihn
sich (gegenseitig) zu Weihnachten beschenken
sie ist von der Natur mit einer außergewöhnlichen Begabung beschenkt
daß dich deine ... Gattin mit einem Sohn beschenkt [RaabeII 2,312]

Thesaurus

Synonymgruppe
beschenken · ↗bescheren · ↗gewähren · ↗hingeben · schenken · ↗spendieren · ↗springenlassen (Geld) · ↗widmen · ↗zueignen · ↗zuwenden · ↗überantworten · ↗übergeben · ↗überlassen · ↗überreichen  ●  ↗springen lassen (Geld)  ugs.
Assoziationen
  • (etwas) für jemanden bestimmt haben · (für jemanden) vorgesehen sein · (jemandem etwas) geben wollen · (jemandem etwas) zugedacht haben  ●  ↗(jemandem etwas) zueignen  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arme Bedürftige Blume Enkel Gabe Geburtstag Geburtstagskind Geschäftspartner Gold Jubilar Jubiläum Juwel Liebste Nikolaus Obdachlose Oster Rose Spielzeug Süßigkeit Verwandter Weihnacht Weihnachtsfest Weihnachtsmann berauben gegenseitig großzügig reich reichlich selbst umarmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschenken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weihnachten ist die Zeit, da man beschenkt wird ohne Ansehen der Person.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.2003
Nach etwa einer Stunde fuhr ich großzügig beschenkt zurück in mein Büro.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 329
Aber wenn ich ihm solche teuren Dinge mitbringen würde, dann müßte ich alle vier gleich beschenken.
Die Zeit, 05.03.1982, Nr. 10
Er hat nicht das Empfinden, beschenkt worden zu sein, sondern Geld ausgeben zu müssen.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 313
Und wenn es soweit ist, läßt sie ihn reich beschenkt wieder weiterziehen.
Nossack, Hans Erich: Nekyia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1961 [1947], S. 30
Zitationshilfe
„beschenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/beschenken>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bescheißen
Bescheinigung
bescheinigen
bescheinen
Bescheidwisser
Beschenkte
bescheren
Beschertag
Bescherung
bescherzen