Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

berufslos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-rufs-los
WortzerlegungBeruf-los
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne Beruf
Beispiel:
viele berufslose Frauen übernehmen Halbtagsarbeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Jugendliche Münchner Selbständige

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›berufslos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer sich beruflich derart engagiert, sieht in einem berufslosen Ehepartner-Dasein nicht gerade die Erfüllung.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.2000
Vor ihm steht der berufslose André B. (21) mit einem beidseitig geschliffenen Messer.
Bild, 05.06.1999
In diesem von Zeugen als völlig verdreckt und verwahrlost beschriebenen Wagen habe der berufslose Mann jahrelang gehaust.
Die Zeit, 17.03.2008 (online)
Sie genießt ihr Leben als berufslose Gattin und empfindet es als frei von lästigen Pflichten.
Die Zeit, 16.12.1998, Nr. 52
Bei den Ermittlungen kristallisierte sich der berufslose Sozialhilfeempfänger als Täter heraus.
Die Welt, 25.10.2004
Zitationshilfe
„berufslos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/berufslos>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsleute
Berufslenkung
Berufslehre
Berufsleben
Berufslaufbahn
Berufslügner
Berufsmann
berufsmäßig
Berufsmensch
Berufsmörder