berufsfremd

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-rufs-fremd (computergeneriert)
WortzerlegungBeruf-fremd
eWDG, 1967

Bedeutung

nicht im erlernten Beruf tätig
Beispiel:
wegen Arbeitskräftemangel mussten auf der Großbaustelle auch berufsfremde Arbeiter beschäftigt werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Element Tätigkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›berufsfremd‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Welche Erfahrungen, Talente und Kenntnisse haben Sie, durchaus auch auf völlig berufsfremden Gebieten?
Süddeutsche Zeitung, 22.11.2003
Werden zwei Jahre, in denen diese berufsfremden Frauen nebenbei geschult werden, genügen?
Die Zeit, 01.03.1965, Nr. 09
Infolgedessen mußten zahlreiche qualifizierte Eisenbahner eine andere, berufsfremde Arbeit aufnehmen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]
In der Zeit des Faschismus mußte er seine Existenz berufsfremd sichern.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - J. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 17297
Sie verbannen alle berufsfremden Gedanken, Kontakte und Interessen aus Ihrem Leben und arbeiten vierzehn bis achtzehn Stunden am Tag.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 194
Zitationshilfe
„berufsfremd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/berufsfremd>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsfreiheit
Berufsfrau
Berufsfotograf
Berufsforschung
Berufsfindung
Berufsfußball
Berufsfußballer
Berufsgeheimnis
Berufsgenosse
Berufsgenossenschaft