beranken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-ran-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungbe-ranken1
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. mit Ranken bedecken
Beispiele:
Efeu berankt die Hauswand
eine grün berankte Gartenmauer

Typische Verbindungen
computergeneriert

Efeu Wein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beranken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist mit immergrünen Rosen berankt, von oben bis unten.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5254
Zwischen den Trägern warten Seile darauf, von Kletterpflanzen berankt zu werden.
Der Tagesspiegel, 20.09.2004
Bewachsen und grün berankt zwar, aber noch immer Furcht einflößend.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.1999
In der Nähe der Post stehen jahrhundertealte Steinhäuser, die von Rosen berankt sind.
Die Zeit, 25.10.2012, Nr. 43
Eine hohe Mauer war im Sommer dürftig mit Blattpflanzen berankt, im Winter kahl.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 9952
Zitationshilfe
„beranken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/beranken>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bequemlichkeit
bequemlich
bequemen
bequem
bequatschen
berappen
beraten
Berater
Beraterfirma
Beratergremium