bemühend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-mü-hend (computergeneriert)
Grundformbemühen
eWDG, 1967

Bedeutung

schweizerisch peinlich, unerfreulich
Beispiele:
das ist eine bemühende Sache
es war bemühend, diesen Zänkereien beiwohnen zu müssen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kein großer Roman deutscher Sprache hat eine im Sinn bürgerlicher Disziplin so bemühende Entstehungsgeschichte.
Die Zeit, 23.03.1979, Nr. 13
Schwarzer Peter ist der sich ernsthaft um Arbeit bemühende Arbeitslose.
Die Zeit, 05.03.1982, Nr. 10
Und dann setzt man die Gesetze der Wirtschaft bemühend gleich noch eins drauf.
Süddeutsche Zeitung, 07.06.2004
Zitationshilfe
„bemühend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bemühend>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bemühen
bemopsen
bemoost
bemoosen
bemogeln
bemüht
Bemühung
bemüßigen
bemüßigt
bemustern