bekiffen

Worttrennungbe-kif-fen (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Jargon sich durch Kiffen in einen Rauschzustand versetzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

besaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bekiffen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kann sich mit "Genesis" bekiffen an der Schönheit des Daseins.
Die Welt, 14.10.2004
Da hat mich der Professor gefragt, ob der denn bekifft sei.
Die Zeit, 18.10.2010, Nr. 42
Mancher schafft es nur in den Stunden, da er total bekifft ist.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.2000
Also doch, war ja völlig klar, daß die alle nur bekifft den Berg runterfahren können.
Der Tagesspiegel, 12.02.1998
Wenn ich schon lange schlafe, wird Lea zu mir kommen, voller Liebe, bekifft, keusch und schön, ein Engel, ein Zicklein.
Braun, Marcus: Hochzeitsvorbereitungen, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 62
Zitationshilfe
„bekiffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bekiffen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bekieken
Bekenntniszwang
bekenntnistreu
Bekenntnissynode
Bekenntnisschule
beklagen
beklagenswert
beklagenswürdig
beklagt
Beklagte