befreundet

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungbe-freun-det (computergeneriert)
Grundformbefreunden
Wortbildung mit ›befreundet‹ als Grundform: ↗Befreundete
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Freund, Freunde seiend

Thesaurus

Synonymgruppe
Freunde (sein) · befreundet  ●  (einander) freundschaftlich verbunden  geh.
Assoziationen
Antonyme
  • befreundet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bankier Bauunternehmer Bildhauer Ehepaar Familie Filmproduzent Fotograf Geheimdienst Geschäftsmann Künstler Länder Maler Milliardär Musiker Nachbarland Nachbarstaat Nachrichtendienst Nation Paar Pärchen Regierunge Staat Unternehmer Unternehmergattin Zahnarzt benachbart miteinander verbündet verfeindet verwandt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›befreundet‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Befreundet, ja das waren sie, aber ein Paar sind sie nicht.
Die Welt, 13.08.1999
Die drei sind inzwischen ein eingespieltes Team, mehr noch, befreundet.
Der Tagesspiegel, 02.02.1999
Einen befreundeten Gärtner habe ich geradezu angefleht, mir welche abzulassen.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 44
Ich lege keinen Wert mehr darauf, mit ihm befreundet zu sein.
Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 63
Gerade zu jener Zeit schien ich ebenfalls sehr mit ihm befreundet zu sein.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 30259
Zitationshilfe
„befreundet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/befreundet>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
befreunden
befressen
Befremdung
befremdlich
befremden
Befreundete
Befreundung
befrieden
befriedet
befriedigen