bald

GrammatikAdverb · Komparativ: eher · Superlativ: am ehesten
Nebenform landschaftlich, umgangssprachlich bald · Adverb · Komparativ: bälder/balder · Superlativ: am bäldesten/am baldesten
Wortbildung mit ›bald‹ als Erstglied: ↗baldmöglich · ↗baldmöglichst · ↗baldtunlichst
 ·  mit ›bald‹ als Letztglied: ↗alsbald · ↗sobald  ·  mit ›bald‹ als Grundform: ↗eher · ↗ehest
eWDG, 1967

Bedeutungen

I.
adverbiell
1.
nach einer (relativ) kurzen Zeitspanne, in (relativ) kurzer Zeit
Beispiele:
er wird bald kommen
sie hatte die Stelle bald gefunden
das ist, war bald getan
wird bald getan sein
es muss sich (hoffentlich) bald entscheiden, herausstellen
(gar) bald verstummte auch sie
die Kirschen sind bald reif
die Schüler merkten sehr bald, dass ...
ist es bald so weit?
erledige das bitte möglichst bald
ich komme so bald als möglich
komm bald wieder!
umgangssprachlich auf bald! (= auf baldiges Wiedersehen!)
salopp (na,) wird's bald? (= noch immer nicht fertig?)
Warte nur, balde / Ruhest du auch [GoetheÜber allen Gipfeln]
nicht so bald, so bald nicht (= lange nicht)
Beispiele:
man wird dich nicht so bald zurückerwarten
ich werde das nicht so bald, so bald nicht vergessen
das kommt so bald nicht wieder
das ist bald (= schnell) gesagt, aber schwer getan
Kaufmannssprache für, per baldfür sofort
Beispiel:
junger Mitarbeiter für bald gesucht
landschaftlich, umgangssprachlich
Beispiele:
je bälder, je lieber (= je eher, je lieber)
er hatte es am baldesten verstanden (= er hatte es am ehesten verstanden)
bald darauf, danach, hernach
bald nach ...
zur Bezeichnung der unmittelbaren zeitlichen Folge
Beispiele:
bald darauf, danach trat sie ins Zimmer
er erwachte bald nach Morgengrauen
2.
ohne Steigerung
umgangssprachlich beinahe, fast
Beispiele:
ich habe es mir bald gedacht
er wäre bald gestorben
du wohnst ja bald am Ende der Welt
das war bald das einzige, was sie gerettet hatte
das ist schon bald nicht mehr wahr
bald zehn Jahre lang hat er das ertragen
der Braten wog bald drei Pfund
das kostete mich bald zehn Euro
II.
konjunktional
bald ... bald ...bezeichnet die abwechselnde und schnelle Aufeinanderfolge
Beispiele:
bald weint, bald lacht sie
er spricht bald so, bald so
sie wurde bald rot, bald blass
bald Regen und bald Sonnenschein
er ist bald hier, bald dort
sich bald nach rechts, bald nach links wenden
Bald gras' ich am Neckar, / bald gras' ich am Rhein [Volkslied]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bald · Bälde · baldig · alsbald · alsbaldig
bald Adv. ‘nach Ablauf einer verhältnismäßig kurzen Zeitspanne, in nächster Zeit’. Ahd. baldo ‘kühn, unverzagt’ (9. Jh.), mhd. balde ‘kühn, schnell, sogleich’ gehört wie mnd. bōlde, mnl. boude, aengl. bealde ‘kühn, schnell, sogleich’ als Adverb zu einem Adjektiv ahd. asächs. bald, mhd. balt, mnd. bolt, balt, mnl. bout ‘kühn’, aengl. bald, beald, engl. bold ‘kühn, dreist’, anord. ballr ‘kühn’, schwed. (aus dem Mnd.) båld ‘kühn, stolz’, got. *balþs ‘kühn’ (zu erschließen aus got. balþei f. ‘Kühnheit’, balþaba Adv. ‘kühn’), das sich über germ. *balþa- ‘hochfahrend, kühn’ (ursprünglich ‘geschwollen’) zu ie. *bhel- ‘aufblasen, aufschwellen’ (s. ↗Ball) stellen läßt. Im Nhd. ist allein das Adverb noch gebräuchlich und wird im Anschluß an die im Mhd. über ‘mit beherzter Entschlossenheit’ entwickelte Bedeutungsvariante ‘schnell, sogleich’ nur als Zeitbestimmung verwendet. Das untergegangene Adjektiv mit der Bedeutung ‘kühn’ findet sich bis heute als Bestandteil von Eigennamen wie Balduin, Willibald, Leopold und (sinnentleert) in abschätzigen Bezeichnungen wie ↗Raufbold, ↗Witzbold, die solchen Namen nachgebildet sind. Bälde f. nur in der (vor allem obd. und in geschäftsmäßiger Ausdrucksweise) die Bedeutung von bald umschreibenden adverbiellen Fügung in Bälde seit Anfang des 17. Jhs. vorkommend, ist Neubildung nach dem Adverb; ein älteres Substantiv ahd. beldī(n) (8. Jh.), mhd. belde ‘Kühnheit, Dreistigkeit’, zum Adjektiv ahd. bald, mhd. balt (s. oben) gehörend, fehlt wie dieses im Nhd. baldig Adj. ‘kurz bevorstehend, umgehend’, spätmhd. baldec, nur vereinzelt im 16./17., allgemein verbreitet seit dem 18. Jh.; Ableitung vom Adverb mhd. balde, nhd. bald (s. oben). alsbald Adv. ‘sogleich’; mhd. alsō balde, als balde Konj. ‘sobald’ wird im Frühnhd. zusammengerückt (bis ins 17. Jh. aber noch häufig Getrenntschreibung) und seit dem 15. Jh. in den Formen alsbald, -balde, -balden und (im 17./18. Jh. geläufig, im 19. Jh. veraltend) alsobald, -balde, -balden zunehmend als Adverb ‘sogleich’ verwendet. Daneben setzt sich zunächst konjunktionaler Gebrauch der Variante alsbald(e) fort, der von der Mitte des 16. Jhs. an selten wird und im 17. Jh. aufhört. Zum Adverb wird im 17. Jh. das Adjektiv alsbaldig ‘baldig’ gebildet.

Thesaurus

Synonymgruppe
annähernd · ↗beinahe · ↗fast · ↗haarscharf · ↗kaum · ↗knapp · ↗nahezu · so gut wie · ↗soeben · soeben noch  ●  auf Kante genäht  ugs. · bald  ugs. · fünf vor zwölf  ugs. · gerade noch  ugs. · kurz vor knapp  ugs. · um ein Haar  ugs.
Assoziationen
  • (die) Zeit drängt · (es ist) allerhöchste Zeit · (es ist) an der Zeit · (es ist) fünf vor zwölf · bedrohlich nahekommen (Termin) · ↗brandeilig · ↗dringend · ↗eilig · es bleibt wenig Zeit · in engem Zeitrahmen zu erledigen · ↗pressant · ↗vordringlich · ↗vorrangig  ●  (es ist) 5 vor 12  fig. · (es ist) allerhöchste Eisenbahn  ugs. · Eile (ist) geboten  geh. · höchste Eisenbahn  ugs. · höchste Zeit  ugs. · ↗zeitkritisch  ugs.
  • (jetzt ist) der richtige Zeitpunkt · (jetzt wäre) der richtige Zeitpunkt · an der Zeit sein zu (...) · an der Zeit sein, dass (...)  ●  Zeit zu (...)  ugs.
  • (zeitlich) knapp · im letzten Augenblick · im letzten Moment  ●  in der letzten Sekunde  auch figurativ · in letzter Sekunde  auch figurativ · auf den letzten Drücker  ugs. · kurz vor knapp  ugs.
  • (das ist) gerade nochmal gutgegangen · das war (denkbar) knapp · es hätte nicht viel gefehlt, und (...)  ●  um Haaresbreite  fig. · um ein Haar  fig.
Synonymgruppe
annähernd · bald · ↗beinahe · etwas weniger (als) · ↗knapp · nicht ganz  ●  ↗fast  Hauptform · (wohl) an die (vor Zahlwörtern)  ugs. · ein bisschen weniger (als)  ugs. · ↗nahezu  geh. · so ziemlich  ugs.
Assoziationen
  • eigentlich · ↗fast (wie) · ↗gewissermaßen · ↗gleichsam · im Grunde · im Prinzip · ↗praktisch · ↗quasi · ↗sozusagen · weitestgehend · wenn Sie so wollen · wenn man so will  ●  an sich  ugs. · an und für sich  ugs. · so gut wie  ugs.
  • (Betrag) plus/minus (Abweichungsbetrag/Toleranz) · Stücker (+ Zahl) · ↗annähernd · ↗annäherungsweise · ↗etwa · ↗gegen · geschätzt · ↗grob (geschätzt) · grob gesagt · in etwa · ↗rund · ↗schätzungsweise · ↗um · ↗vielleicht · ↗zirka · ↗überschlägig (kaufm.)  ●  ↗ca.  Abkürzung · ↗circa  Abkürzung · ↗ungefähr  Hauptform · (so) in dem Dreh  ugs. · Pi mal Daumen  ugs. · ↗approximativ  fachspr., mathematisch · gefühlt (relativ neu)  ugs. · mehr oder weniger  ugs. · ↗näherungsweise  geh. · plus/minus (Betrag)  ugs. · so (in) etwa  ugs. · so circa  ugs. · so gegen  ugs. · so um die  ugs. · um den Dreh (rum)  ugs. · um die  ugs. · ↗wohl  geh. · über den Daumen (gepeilt)  ugs.
  • ein wenig mehr (als) · etwas mehr (als) · ↗gut (vor Maßen u. Zahlen) · kaum mehr (als) · knapp über · leicht über  ●  ↗einige (+ Zahl)  geh., veraltend, literarisch · etwas über  ugs.
  • (es) fehlte nicht viel (und) · (es) hätte nicht viel gefehlt (und) · ↗beinahe · ↗fast · nahe daran sein (zu) · nicht weit davon entfernt sein (zu) · um ein Haar
  • denkbar knapp · gerade eben · gerade mal · gerade noch · ↗kaum · keine (+ Zahl) · ↗knapp · nicht mal · nicht mehr als · sehr knapp  ●  ↗hauchdünn  fig. · ↗nur (vor Zahl)  Hauptform · grad mal  ugs. · grade mal  ugs. · so gerade eben (noch)  ugs.
Synonymgruppe
bald · binnen kurzem · in Kurzem · in Kürze · in absehbarer Zeit · in allernächster Zeit · in der nächsten Zeit · in naher Zukunft · in nächster Zeit · jetzt allmählich · jetzt bald · ↗kurzfristig · nicht mehr lang hin (sein) · nicht mehr lange (dauern) · ↗zeitnah  ●  in Bälde (auch humor.)  geh.
Assoziationen
  • (ist) abzusehen · nur noch eine Frage der Zeit · wird kommen
  • (sich) nähern · ↗heranrücken · ↗heraufziehen · ↗näherkommen · ↗näherrücken  ●  ↗herannahen  geh. · ↗nahen  geh., literarisch
  • in allernächster Zukunft · sehr bald · unmittelbar bevorstehen(d)
  • baldigst · ↗baldmöglichst · bei nächstbester Gelegenheit · bei nächstmöglicher Gelegenheit · ↗frühestmöglich · möglichst bald · möglichst früh · ↗nächstmöglich · ↗schnellstens · ↗schnellstmöglich · so bald als möglich · so bald wie möglich · so schnell wie möglich · sobald sich die Gelegenheit ergibt · zum baldmöglichsten Zeitpunkt · zum frühestmöglichen Zeitpunkt  ●  ehebaldigst  österr. · ↗ehestens  österr. · ↗ehestmöglich  österr. · so früh wie möglich  Hauptform · am besten gestern  ugs., ironisch · baldestmöglich  ugs.
  • (kann) jeden Augenblick · (kann) jeden Moment · ↗jederzeit
  • in den kommenden Tagen · in den nächsten Tagen · in den nächsten paar Tagen · in diesen Tagen  ●  die Tage  ugs., regional · dieser Tage  geh., Papierdeutsch · nächste Tage  ugs., regional
  • abrupt · ↗jäh · mit einem Mal · ohne Übergang · ohne Überleitung · ↗schlagartig · ↗unvermittelt · ↗unversehens · ↗urplötzlich · wie vom Blitz getroffen · ↗übergangslos  ●  aus heiterem Himmel  fig. · mit einem Schlag  fig. · ↗plötzlich  Hauptform · plötzlich und unerwartet  floskelhaft · über Nacht  auch figurativ · auf einmal  ugs. · ↗jählings  geh., veraltend · miteins (lit.)  geh., veraltet
  • bevorstehend · in Zukunft · in nicht allzu ferner Zukunft · kommend · ↗künftig · ↗nächstens · ↗zukünftig  ●  ↗demnächst  Hauptform · ↗dereinst  schweiz.
  • am besten sofort · auf dem schnellsten Weg · auf schnellstem Wege · ↗eiligst · lieber heute als morgen · möglichst schnell · möglichst sofort · schleunigst · ↗schnellstmöglich · umgehendst · unverzüglichst  ●  so schnell wie möglich  Hauptform · ↗zeitnah  Jargon
  • Zeit sparend · ↗behänd(e) · ↗eilig · ↗flink · ↗flott · ↗flugs · ↗hurtig · ↗munter · ↗rapid · ↗rapide · ↗rasch · ↗schleunig · unerwartet schnell · ↗zeitsparend · ↗zügig  ●  ↗geschwind  veraltend · ↗schnell  Hauptform · ↗speditiv  schweiz. · ↗zeitnah  Jargon, floskelhaft · ↗dalli  ugs. · ↗eilends  geh. · ↗fix  ugs. · ↗hopphopp  ugs. · in lebhafter Fortbewegungsweise  ugs., ironisch · mit Karacho  ugs. · mit Schmackes  ugs., regional · mit einem Wuppdich  ugs. · ↗subito  ugs. · ↗umgehend  geh., kaufmännisch, Schriftsprache · ↗zackig  ugs.
  • auf kurze Sicht · befristet (sein) · für eine begrenzte Zeit · ↗kurzfristig · ↗kurzzeitig  ●  für (eine) kurze Zeit  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

angehören aufgeben aufhören beginnen bekommen einsehen entpuppen erfahren erkennen erweisen fertig feststellen folgen geraten geschehen heiraten herausstellen kommen merken spüren sterben umziehen verlassen verschwinden weichen wiederkommen wiedersehen zurückkehren ändern überflüssig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bald‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

BALD VERWAIST sind die Barstühle, die der Künstler Flatz entworfen hat.
Süddeutsche Zeitung, 27.06.1998
BALD VERGANGENHEIT könnte die Unfalltypen-Steckkarte sein, auf der mit Nadeln polizeilich erfaßte Unfälle markiert sind.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.1997
Der Bundesrepublik droht eine gefährliche Spirale, warnen Experten DEFLATIONSGEFAHR IN DEUTSCHLAND – HERRSCHEN BEI UNS BALD JAPANISCHE VERHÄLTNISSE?
Der Tagesspiegel, 25.05.2003
Zitationshilfe
„bald“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bald>, abgerufen am 21.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Balboa
balbieren
Balbier
Balatum
Balata
Baldachin
Bälde
baldig
baldigst
baldmöglich