bacchantisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbac-chan-tisch (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben trunken, zügellos
Beispiele:
ein bacchantischer Taumel, Tanz, ein bacchantisches Fest, Getümmel
eine bacchantische Lust, Begeisterung
bacchantisch rasen, schwärmen
Diese [die Perlen] trug sie in den Haaren, / Die bacchantisch aufgelöst [Heine1,450]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fest Gelage Szene Tanz Taumel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bacchantisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Theater hat, als das Festival beginnt, vergleichbar bacchantische Szenen noch nicht zu zeigen.
Die Zeit, 02.07.1993, Nr. 27
Das heißt, von Betrieb oder gar bacchantischem Treiben kann jetzt noch nicht die Rede sein.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.2001
Ihr alabasterweißer Busen schäumte im bacchantischen Rhythmus aus einem schwarzen Spitzenmieder.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 46
Der hatte, wie üblich, zufällig seine Gitarre dabei und sang sein bacchantisches neues "Trinklied für Sweet Molly".
Die Welt, 21.02.2001
Pasolinis bacchantischen Taumel hat Evans nun in kühle Konzeptkunst transformiert.
Der Tagesspiegel, 22.03.2003
Zitationshilfe
„bacchantisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bacchantisch>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bacchantin
Bacchant
bacchanalisch
Bacchanal
Babyzelle
Bacchius
Bacchus
Bacchusbruder
Bacchusdienst
Bacchusstab