bass

GrammatikAdverb
Aussprache
Ungültige Schreibungbaß
Rechtschreibregeln§ 2
Wortbildung mit ›bass‹ als Letztglied: ↗fürbass
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
altertümelnd, spöttisch weist auf starke Verwunderung hin
a)
sehr, ungemein
Beispiele:
bass erstaunt, verwundert, befremdet, gekränkt sein
bass erschrecken
sich bass wundern, freuen
der bass erstaunte Zeuge
Die Herren der Kollekte erstaunten baß über des Pfarrers Weinberg [J. WincklerBomberg73]
b)
adjektivisch selten
stark, groß
Beispiel:
in basse Verwunderung aber fielen die Leute, als der Ludwig eines Tages beim Bäcker Rotter mit einem funkelnagelneuen ... Tourenwagen vorfuhr [O. M. GrafUnruhe347]
2.
veraltet besser
Beispiel:
er tät sich baß hervor [SchillerWallenst. Lager7]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

baß · fürbaß
baß Adv. ‘sehr, äußerst’. Das als komparative Steigerungsform zum Adverb wohl geltende baß ist heute nur noch in der scherzhaften, altertümelnden Wendung baß erstaunt sein gebräuchlich, im übrigen von ↗besser (s. d.), dem (ursprünglich nur adjektivisch gebrauchten) Komparativ von gut, verdrängt worden. Ahd. baʒ ‘besser’ (9. Jh., zu wola ‘gut’), mhd. baʒ, aengl. afries. bet, asächs. bet, bat, anord. betr lassen sich zusammen mit den unter ↗besser und ↗Buße (s. d.) behandelten Formen auf germ. *bat-, *bōt- ‘gut’ zurückführen. Die Verbindung der im Germ. zahlreich vertretenen Wortgruppe mit außergerm. Formen wie aind. bhadráḥ ‘glückverheißend, glücklich, erfreulich’ und der Ansatz einer Wurzel ie. *bhā̌d- ‘gut’ bleiben unsicher. Erhalten ist baß noch in der (heute nur noch altertümelnd verwendeten) Zusammensetzung fürbaß Adv. ‘voran, weiter’, ahd. furbaʒ (11./12. Jh.), mhd. vurbaʒ.

Typische Verbindungen
computergeneriert

erstaunt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›baß‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter anderem will BASS die Öffnungszeiten insbesondere an den Wochenenden deutlich verlängern.
Bild, 05.07.2000
Mit einem dumpfen Knall lässt Heinz Klein die BASS auf den Tisch fallen.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.2003
Er gehörte zum Sprecherrat des "Bundesweiten Arbeitskreises schwuler Soldaten" (BASS).
Süddeutsche Zeitung, 18.04.1998
Wie die Hamburger Netlife AG am Montag in der Hansestadt mitteilte, verhandelt das Unternehmen mit BASS über die Vergabe weiterer Lizenzen.
Die Welt, 15.02.2000
Zitationshilfe
„bass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/bass>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Basrelief
Basquine
Basophobie
basophil
Basküle
Bass-Saite
Bass-Saxofon
Bass-Saxophon
Bass-Schlüssel
Bass-Stimme