ausweiten

GrammatikVerb · weitete aus, hat ausgeweitet
Worttrennungaus-wei-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-weiten
Wortbildung mit ›ausweiten‹ als Erstglied: ↗Ausweitung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw., sich durch längeren Gebrauch ausdehnen
Beispiele:
er hat seinen Pullover ausgeweitet
die Strickjacke ist ausgeweitet
sich ausweiten
Beispiel:
das Gummiband weitet sich aus
2.
sich, etw. vergrößern
a)
sich ausweitenbreiter werden, sich verbreitern
Beispiele:
ein Hochdruckgebiet weitet sich aus
der Fluss weitet sich in der Ebene aus
die gewundene, glatte Treppe meines Elternhauses, die sich über dem Vorbaufenster ausweitet zu einer gemächlichen Breite [OelfkenLogbuch153]
b)
sich ausweitengrößer werden, sich erweitern
Beispiele:
dieser Zwischenfall hat sich zur ernsten Krise ausgeweitet
Unter Iwan IV. weitete sich der Moskauer Staat zu einem Nationalitätenstaat aus [Wissenschaft und Fortschritt1957]
c)
etw. ausweitenetw. erweitern
Beispiele:
die Kapazität, Produktion, den Export ausweiten
der Betrieb hat seinen Umsatz gewaltig ausgeweitet
der Staat wird seinen Handel stark ausweiten
wenn man bedenkt, daß er in vierzig Jahren diese Firma zum Welthaus ausgeweitet hat [MusilMann277]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) ausweiten (zu) · ↗eskalieren  ●  (so) weit kommen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aufweiten · ↗ausdehnen · ausweiten · breiter machen · ↗dehnen · ↗erweitern · ↗expandieren · ↗extendieren · ↗spreizen · ↗vergrößern · weiten  ●  ↗ausleiern  ugs.
Synonymgruppe
(sich) weiten · ausweiten
Synonymgruppe
(sich) ausweiten · ↗(sich) diversifizieren · ↗(sich) verbreitern
Synonymgruppe
ausdehnen · ↗ausspannen · ausweiten · ↗erweitern · ↗hinausschieben · ↗prolongieren · ↗verlängern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Affäre Aktivität Angebot Arbeitskampf Befugnis Bilanzsumme DM Engagement Ermittlung Flächenbrand Geldmenge Geschäft Geschäftsvolumen Kapazität Kompetenz Konflikt Marktanteil Produktion Produktpalette Protest Skandal Streik Umsatz Verlust Warnstreik deutlich erheblich hinaus kräftig weiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausweiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch arbeitet das Management auch ständig daran, das Portfolio auszuweiten.
Süddeutsche Zeitung, 26.03.1999
Seitdem weitet sich der positive Abstand des Fonds zum Index ständig aus.
Der Tagesspiegel, 05.09.1998
K. würde damit zu einem Ausdruck gesellschaftlicher Spannungen schlechthin ausgeweitet werden.
Kluth, H.: Klasse. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 32969
Indem die besonderen Formen beiderlei Typs sich ausweiten und auswachsen, müssen sie in der Tendenz aufeinander zuwachsen und schließlich zusammenwachsen.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 33
Sie bieten einen Saal, der von jetzt 750 Plätzen auf 900 ausgeweitet werden kann.
o. A. [mü.]: Caprice des Deiux. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Zitationshilfe
„ausweiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ausweiten>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausweisungsbefehl
Ausweisung
ausweißen
Ausweispflicht
Ausweispapier
Ausweitung
auswellen
auswendig
Auswendiglernen
auswerfen