ausweglos

GrammatikAdjektiv
Nebenform auswegslos · Adjektiv
Aussprache
Worttrennungaus-weg-los ● aus-wegs-los
WortzerlegungAusweg-los
Wortbildung mit ›ausweglos‹ als Erstglied: ↗Ausweglosigkeit · ↗Auswegslosigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

hoffnungslos, ohne Ausweg
Beispiele:
ein auswegloses Schicksal
sich in einer ausweglosen Situation befinden
Erasmus ... fühlte dabei eine ausweglose Verwirrung in sich aufsteigen [G. Hauptm.2,480]

Thesaurus

Synonymgruppe
auf verlorenem Posten (stehen) · ↗aussichtslos · ausweglos · ↗chancenlos · ↗hoffnungslos · verbaut · ↗verfahren  ●  festgefahren  fig. · in einer Sackgasse  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(hat / hatte) keine Chance · (hat / hatte) nicht die geringste Chance · am Abgrund · am absoluten Nullpunkt · am absoluten Tiefpunkt · ausweglos · für sich keine Zukunft sehend · ↗hoffnungslos · in absoluter Verzweiflung · in völliger Verzweiflung · ohne (jede) Aussicht · ohne (jede) Hoffnung · ohne Ausweg · ohne die geringste Aussicht · ohne die geringste Chance · ohne die geringste Hoffnung · ohne jede Chance · ↗todunglücklich · ↗verzweifelt · zukunftslos  ●  am Boden  ugs. · am Ende  ugs.
Assoziationen
  • abgearbeitet · abgehetzt · ↗abgekämpft · ↗abgespannt · ↗angeschlagen · ausgelaugt · entkräftet · erschlafft · ↗erschöpft · gestresst · ↗mitgenommen · ↗schlapp · verausgabt · überanstrengt  ●  ↗abgeschlagen  schweiz. · ausgebrannt  fig. · verbraucht  fig. · abgerackert  ugs. · ausgepowert  ugs. · ↗fertig  ugs. · ↗kaputt  ugs. · ↗verratzt  ugs.
  • (sich) vor den Zug werfen · (sich) vor einen Zug werfen
  • Vorn klafft der Abgrund, hinten lauern die Wölfe.  Spruch · a fronte praecipitium, a tergo lupi  geh., Spruch, lat.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lage Situation scheinbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auswegslos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal bringt nur die Not Bewegung in eine scheinbar ausweglose Lage.
Der Tagesspiegel, 26.02.2002
Wenn die Gemeinschaft versuchen sollte, jedes Problem im Detail zu lösen, dann gerät sie in eine ausweglose Situation.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1982]
So standen wir auf engstem und ausweglosem Raum stumm voreinander.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 150
Das mag man kluge Politik nennen; es war das Eingeständnis eines ausweglosen Zwiespalts.
Borst, Arno: Religiöse und geistige Bewegungen im Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 2994
Leblos, sinnlos, ausweglos - das ist die Auffassung vieler Söhne und Töchter vom Leben ihrer Funktionärseltern.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 179
Zitationshilfe
„ausweglos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ausweglos>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausweglosigkeit
ausweglos
Ausweg
auswedeln
Auswechslung
Auswegslosigkeit
Ausweichbewegung
Ausweiche
ausweichen
Ausweichflughafen