aussichtslos

GrammatikAdjektiv
Worttrennungaus-sichts-los (computergeneriert)
WortzerlegungAussicht-los
Wortbildung mit ›aussichtslos‹ als Erstglied: ↗Aussichtslosigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne Aussicht auf Erfolg
Gegenwort zu aussichtsreich
Beispiele:
eine aussichtslose Sache
einen aussichtslosen Kampf führen
aussichtslose Versuche unternehmen

Thesaurus

Synonymgruppe
auf verlorenem Posten (stehen) · aussichtslos · ↗ausweglos · ↗chancenlos · ↗hoffnungslos · verbaut · ↗verfahren  ●  festgefahren  fig. · in einer Sackgasse  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(von vornherein) zum Scheitern verurteilt · ↗Makulatur · hoffnungsloses Unterfangen · ↗illusorisch · keine Option · keinen Sinn haben · keinen Sinn machen · keinen Sinn und Zweck haben · keinen Zweck haben · nicht realisierbar · nichts zu machen sein · ohne Aussicht auf Erfolg · ohne Sinn und Zweck · ↗sinnlos · ↗unsinnig · ↗vergeblich · zu nichts führen · ↗zwecklos  ●  (ein) tot geborenes Kind  fig. · (ein) totgeborenes Kind  fig. · aussichtslos  Hauptform · (das) kannst du vergessen  ugs. · (gut) für die Tonne  ugs. · bringt nichts  ugs. · führt zu nichts  ugs. · für den Arsch  vulg. · für die Katz  ugs. · hat keinen Wert  ugs., ruhrdt. · ↗umsonst  ugs. · ↗witzlos  ugs. · zu nichts gut sein  ugs.
Assoziationen
  • (ein) Ding der Unmöglichkeit · nicht machbar · nicht realisierbar · nicht umzusetzen · nicht zu realisieren · nicht zu schaffen · ↗undurchführbar · ↗unmöglich  ●  nicht darstellbar  Jargon · nicht darzustellen  Jargon · (da ist) nichts zu machen  ugs. · keine Chance!  ugs. · nicht zu machen (sein)  ugs., Hauptform
  • (sich) erübrigen · Muster ohne Wert · die Mühe nicht wert · ↗fruchtlos · nichts wert · ↗nutzlos · ohne Sinn und Zweck · ↗sinnlos · ↗umsonst · unnotwendig · ↗unnötig · ↗unnütz · ↗wertlos · zu nichts nutze · zu nichts nütze · ↗zwecklos · ↗überflüssig  ●  sinn- und zwecklos  Hauptform · (den/die/das) kannst du in der Pfeife rauchen  ugs., fig. · (sich etwas) schenken können  ugs. · (sich etwas) sparen können  ugs. · ↗akademisch  geh. · der Mühe nicht wert  geh. · entbehrenswert  geh. · ↗entbehrlich  geh. · ↗müßig  geh. · nicht der Mühe wert  geh. · nichts bringen  ugs. · ↗verzichtbar  geh. · überflüssig wie ein Kropf  ugs.
  • ausgeschlossen · außerhalb des (...) Möglichen · nicht im Bereich des Möglichen · nicht möglich · nicht vorstellbar · ↗undenkbar  ●  nach den Gesetzen der Logik unmöglich  variabel · ↗unmöglich  Hauptform · (das) kann gar nicht  ugs. · rein logisch unmöglich  ugs., variabel
  • da kannst du dich auf den Kopf stellen  ugs. · da kannst du nichts machen  ugs. · da kannste nix machen  ugs., regional · da machst du nichts dran  ugs. · da machste nix  ugs. · und wenn du dich auf den Kopf stellst  ugs.
  • ergebnislos · ↗fruchtlos · ohne Erfolg · ohne Ergebnis · ↗unergiebig · ↗unproduktiv · unverrichteter Dinge  ●  kommt nichts (da)bei heraus  ugs.
  • erfolglos · ohne Erfolg · ↗umsonst · ↗vergebens  ●  ↗fruchtlos (Anwaltsdeutsch)  Jargon · ↗vergeblich  Hauptform · (an/bei jemandem/etwas ist) Hopfen und Malz verloren  ugs. · außer Spesen nichts gewesen  ugs., Spruch · da kommt nix bei rum  ugs., salopp · dabei kommt nichts (he)rum  ugs. · ↗frustran (medizinisch)  fachspr. · für die Katz  ugs. · für die Tonne  ugs. · für nichts und wieder nichts  ugs. · kannst du knicken  ugs. · kannst du vergessen  ugs. · vergebene Liebesmüh  ugs. · vergebliche Liebesmüh  ugs.
  • (einen) aussichtslosen Kampf kämpfen · auf verlorenem Posten kämpfen · keine Chance haben · nicht zu gewinnen sein (Kampf)  ●  gegen Windmühlen kämpfen  fig. · (ein) totes Pferd reiten  ugs., fig.
  • nicht realisierbar · nicht zu realisieren · voll abzuschreiben  ●  ↗faul (Kredit)  ugs., Jargon · ↗notleidend  fachspr., Jargon · ↗uneinbringlich (Forderung)  fachspr.
  • auf verlorenem Posten (stehen) · aussichtslos · ↗ausweglos · ↗chancenlos · ↗hoffnungslos · verbaut · ↗verfahren  ●  festgefahren  fig. · in einer Sackgasse  fig.
  • (sich) umsonst anstrengen · (sich) vergeblich abmühen · es kommt nichts dabei heraus · keine Chance haben (gegen)  ●  (sich) die Zähne ausbeißen  ugs., fig. · auf Granit beißen  ugs., fig. · auf keinen grünen Zweig kommen  ugs., fig. · kein Bein auf die Erde kriegen  ugs., fig. · keinen Fuß auf die Erde kriegen  ugs., fig.
  • (reine) Zeitverschwendung · ↗Trödelei · ↗Tändelei · ↗Zeitvergeudung · vertane Zeit  ●  ↗Leerlauf  fig. · ↗Luftnummer  ugs.
  • brotlose Kunst · nicht nutzbar · nicht zu nutzen · ↗nutzlos · ohne Nutzen · ohne Nutzwert · ↗unbrauchbar · ↗unnütz · ↗untauglich · ↗unwirksam · zu nichts nutze  ●  Schmuck am Nachthemd  scherzhaft, fig. · ohne sittlichen Nährwert  ugs., scherzhaft
  • (sich) eher nachteilig auswirken · nicht im Verhältnis stehen · nicht vernünftig (sein) · ↗unvernünftig (sein) · ↗unüberlegt (sein) · wenig bis nichts bringen · ↗zu (...) sein · zu aufwändig (sein) · zu wenig bringen  ●  kaum Vorteile bieten  variabel · nicht sinnvoll (sein)  Hauptform
  • (auch) keine Lösung sein · (auch) nicht weiterführen · (auch) nicht weiterhelfen · (auch) nicht weiterkommen mit · (jemandem) (auch) nicht helfen  ●  (mit einer Sache) ist niemandem gedient  floskelhaft · (jemandem) (auch) nichts nutzen  ugs., variabel
  • (das) kannst du vergessen (mit)  ●  (jemand) braucht erst gar nicht anzukommen (mit)  ugs.
  • nicht vorstellbar · ↗unausdenkbar · ↗undenkbar · ↗unvorstellbar
  • am Ende (sein) · ↗aufgeschmissen · ausgespielt haben · ↗erledigt · ↗geliefert  ●  am Arsch  derb · gefickt  vulg. · im Arsch  derb · ↗verloren (sein)  geh. · ↗verratzt  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asylverfahren Beginnen Bemühen Bewerbung Kampf Kandidatur Lage Listenplatz Mission Position Rückstand Rückzugsgefecht Schlacht Situation Unterfangen Versuch abgeschlagen beinahe erscheinend fast keineswegs nahezu scheinbar scheinend schier unerträglich vornherein ziemlich zurückliegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aussichtslos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch er nimmt den beinahe aussichtslosen Kampf für das Recht auf.
Die Welt, 11.11.2000
Aber es war ein aussichtsloses Unternehmen, und deshalb mußte es aufgegeben werden.
Der Tagesspiegel, 16.11.1998
Die Musik der Malerei gleichzumachen, hält er von vornherein für aussichtslos; dafür, sagt er hier, könne man aber die Malerei zur Musik erheben.
Wellek, Albert: Farbenmusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 11751
Die Bürger, völlig überrascht, begannen untereinander zu hadern; nicht wenige betrachteten jetzt den Kampf bereits als aussichtslos.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. V. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 11893
Zu fragen, wo dieser geometrische Stil entstanden ist, ist aussichtslos.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 10788
Zitationshilfe
„aussichtslos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/aussichtslos>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aussicht
aussetzungsfähig
Aussetzung
Aussetzer
aussetzen
Aussichtslosigkeit
Aussichtsplattform
Aussichtspodest
Aussichtspunkt
aussichtsreich