ausschalten

GrammatikVerb · schaltet aus, schaltete aus, hat/ist ausgeschaltet
Aussprache
Worttrennungaus-schal-ten
Wortzerlegungaus-schalten1
Wortbildung mit ›ausschalten‹ als Erstglied: ↗Ausschaltung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›hat‹
den elektrischen Stromkreis (von etw.) unterbrechen
Gegenwort zu einschalten
Beispiele:
das Licht, den Strom, die Beleuchtung ausschalten
eine Maschine, den Motor ausschalten
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
etw., jmdn. ausschließen
a)
etw. unmöglich machen
Beispiele:
jmds. Einfluss ausschalten
eine Frage, alle Zweifel, Einwände ausschalten
Mängel, Fehler ausschalten
die Kriegsgefahr ausschalten
er versuchte, jeden anderen Gedanken auszuschalten
das Denken ausschalten
b)
jmds. Handeln unmöglich machen
Beispiele:
seine Gegner, Konkurrenten (rücksichtslos) ausschalten
er versuchte, das Parlament, die Regierung auszuschalten
3.
mit Hilfsverb ›ist‹ selten
ausscheiden
Beispiele:
du schaltest bei dieser Aufgabe aus
daß er aus dem Konkurrenzkampf ausschaltet, weil er verbraucht ist [BrechtDreigroschenroman209]

Thesaurus

Synonymgruppe
abschalten · ausschalten · ↗deaktivieren · ↗inaktivieren · ↗passivieren · ↗stilllegen
Antonyme
  • ausschalten
Synonymgruppe
ausschalten · ↗beiseiteschaffen · ↗beseitigen · ↗eliminieren · ↗entfernen · ↗fortschaffen · unschädlich machen · ↗wegschaffen  ●  ↗entsorgen  verhüllend · ↗(sich einer Sache) entledigen  geh. · aus dem Weg räumen  ugs. · aus dem Weg schaffen  ugs. · ↗loswerden  ugs.
Oberbegriffe
  • (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden · ↗auslöschen · ↗ermorden · ins Jenseits befördern · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen · zum Schweigen bringen · zur Strecke bringen  ●  (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs. · ↗umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(den) Aus-Knopf drücken · ↗abdrehen · ↗abschalten · ↗abstellen · ↗ausknipsen · ausschalten  ●  (den) Ein-Aus-Schalter betätigen  förmlich · ↗ausmachen  ugs. · den Stecker (raus)ziehen  ugs.
Assoziationen
Antonyme
  • ausschalten
Synonymgruppe
ausschalten · ↗eliminieren · ↗liquidieren · ↗neutralisieren · ↗terminieren
Oberbegriffe
  • (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden · ↗auslöschen · ↗ermorden · ins Jenseits befördern · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen · zum Schweigen bringen · zur Strecke bringen  ●  (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs. · ↗umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausschalten · ↗besiegen · ↗erledigen · mattsetzen
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) aufs Abstellgleis schieben  fig., variabel · (jemanden) ausschalten  fig. · ↗(jemanden) kaltstellen  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Achtelfinale Alarmanlage Ampel Autopilot Fehlerquelle Fernseher Gegner Gen Gerät Halbfinale Handy Herd Klimaanlage Konkurrent Konkurrenz Lampe Licht Luftabwehr Mikrofon Mobiltelefon Motor Rechner Rivale Rund Scheinwerfer Titelverteidiger Verstand Viertelfinale Zwischenhandel schalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausschalten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie brauchen nur den Laser auszuschalten, und das Atom fliegt weiter.
Die Welt, 15.06.2001
Schaltet der Leser intellektuelle Bedenken aus, ist es aber wieder ganz wunderbar.
Der Tagesspiegel, 05.04.1997
Man schaltete die Kirche aus dem öffentlichen Leben gänzlich aus.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19340
Aber diese Talente dienten nur dem alten Ziel, sämtliche Gegner auszuschalten.
Hoffmann, Wilhelm: Roms Aufstieg zur Weltherrschaft. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8917
Ich hätte die Juden längst ausschalten müssen aus der Wirtschaft.
o. A.: Einhundertzweiundzwanzigster Tag. Montag, 6. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 19645
Zitationshilfe
„ausschalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ausschalten>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausschalen
Ausschaffung
ausschaffen
Ausschachtungsarbeit
Ausschachtung
Ausschaltung
Ausschalung
Ausschank
Ausschankberechtigung
Ausschankerlaubnis