ausnehmend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungaus-neh-mend (computergeneriert)
Grundformausnehmen
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben außergewöhnlich, besonder
entsprechend der Bedeutung von ausnehmen (Lesart 3)
Beispiele:
ein Mädchen von ausnehmender Schönheit
er sprach mit ausnehmender Freundlichkeit
er zeigt ausnehmendes Interesse
adverbiell
besonders
Beispiele:
ausnehmend früh, gelehrt, gut, schön, vergnügt
ausnehmend gutes Wetter
etw. in ausnehmend höflichem Ton vorbringen
Auch hatte sie es ausnehmend schwer [Th. MannJoseph4,426]

Thesaurus

Synonymgruppe
arg · ausgeprägt · ausnehmend · ↗beträchtlich · ↗deutlich · ein gerüttelt Maß · ↗enorm · ↗erheblich · ↗haushoch · ↗sehr · ↗viel · ↗weit · ↗wesentlich · ↗ziemlich  ●  ↗allerhand  ugs. · eine gehörige Portion  ugs. · ↗immens  geh. · jede Menge  ugs. · ordentlich was  ugs. · ↗tierisch  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • gehörig · ↗gründlich · von vorne bis hinten  ●  nach allen Regeln der Kunst  fig. · (aber) so was von  ugs., salopp, Spruch · ... (und / aber) frag nicht nach Sonnenschein!  ugs., Spruch · ganz schön  ugs. · nach Strich und Faden  ugs. · ↗weidlich  geh., veraltend · wo man dabeisteht  ugs.
  • ausgesprochen · ganz und gar · ↗gänzlich  ●  ↗betont  geh. · ↗prononciert  geh.
Synonymgruppe
allzu · ↗auffallend · ↗erstaunlich · ↗furchtbar · mehr als · ↗sehr · sehr sehr · ↗ungebührlich · ↗ungemein · ↗ungewöhnlich · ↗unglaublich (Adverb) · ↗unverhältnismäßig · über die Maßen · ↗über... · ↗überaus · übertrieben  ●  ↗arg  regional · ↗verdächtig  ironisch · ausnehmend  geh. · bis dort hinaus  ugs. · bis zum Gehtnichtmehr  ugs. · ↗schrecklich  ugs. · ↗unvergleichlich  geh. · ↗verdammt  ugs., salopp
Assoziationen
  • (es herrscht) verdächtige Ruhe · ungewöhnlich ruhig · verdächtig ruhig · verdächtig still  ●  (die) Ruhe vor dem Sturm  fig.
  • ausgesprochen · ganz und gar · ↗gänzlich  ●  ↗betont  geh. · ↗prononciert  geh.
  • (ein) Überangebot (an) · (ein) Überfluss an · ausufernd (viel) · entschieden zu viel · mehr als genug · ↗zu viel · zu viel des Guten · über und über · ↗übergenug · ↗überreichlich · ↗überzählig  ●  (ein) Overkill an  engl., fig. · auf keine Kuhhaut gehen  ugs., fig. · des Guten zu viel  geh. · doppelt und dreifach  ugs. · jenseits von Gut und Böse  ugs. · nicht mehr feierlich  ugs. · noch und nöcher  ugs., scherzhaft · ↗viel zu viel  ugs.
  • im Übermaß · mehr als gut wäre · mehr als nötig · ungebührlich stark · unnötig stark · ↗unverhältnismäßig · zu sehr · zu stark · über Gebühr · ↗überaus · ↗übermäßig · übertrieben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Höflichkeit attraktiv freundlich gefallen häßlich höflich hübsch schön

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausnehmend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So etwas hatte ich noch nie gesehen, und ich gestehe, es gefiel mir ausnehmend gut.
Die Zeit, 29.12.1999, Nr. 52
Glücklicherweise ist mit den aktuellen Geräten nicht nur des Lebens goldener Baum ausnehmend grün.
C't, 1998, Nr. 17
Eine ausnehmend hübsche Zofe öffnete ihm, nachdem er geläutet hatte.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 364
Nach diesem Gang folgt bei ausnehmend großartigen Essen das sogenannte Zwischengericht.
Meißner, Hans-Otto: Man benimmt sich wieder, Giessen: Brühl 1950, S. 105
Sie war ausnehmend liebenswürdig und gab sich so natürlich, wie ich es nie vorher an einer Königin wahrgenommen hatte.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Zitationshilfe
„ausnehmend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ausnehmend>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausnehmen
ausnahmsweise
Ausnahmslosigkeit
ausnahmslos
Ausnahmezustand
Ausnehmer
ausnippen
ausnüchtern
Ausnüchterung
Ausnüchterungszelle