auslagern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungaus-la-gern (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-lagern
Wortbildung mit ›auslagern‹ als Erstglied: ↗Auslagerung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(Wert-, Kunstgegenstände) zum Schutz vor möglicher Zerstörung an einen sicheren Ort bringen
2.
(eingelagerte Bestände) aus dem Lager herausnehmen u. zum Verkauf bringen
3.
eine Firma, Behörde o. Ä. oder Teile davon an einen anderen Ort verlegen

Thesaurus

Synonymgruppe
auslagern · ↗ausräumen · ↗migrieren · ↗räumen · ↗verlagern
Assoziationen
Synonymgruppe
auslagern · außer Haus erledigen lassen (von) · ↗outsourcen · ↗verdingen (an) · ↗vergeben (an)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwicklungsanstalt Altlast Betriebsteil Billiglohnländer Buchhaltung Dienstleister Fertigung Festplatte Fremdfirma Geschäftsprozeß Handy-Produktion IT Immobilienbestand Kostengrund Logistik Niedriglohnländer Pensionsverpflichtung Platzgrund Rechenzentrum Risikopapier Schlesien Schrottpapier Servicegesellschaft Tilgungsfonds Tochterfirma Unternehmensteil Wäscherei Zahlungsverkehr Zweckgesellschaft lagern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auslagern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es seien eben nicht alle Arbeiten geeignet, ausgelagert zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.2004
Im Moment lagert er den Vertrieb seiner digitalen Medien aus.
Der Tagesspiegel, 10.03.1999
Ferner hat man in der Kohlscheune die Möglichkeit, zu jeder Zeit eine bestimmte Menge Gemüse auszulagern.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 198
Nach 1990 wurde in den Betrieben die Produktion von Kriegswaffen eingestellt, die technischen Voraussetzungen dazu beseitigt und die Produktionsunterlagen ausgelagert.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 2503
Die Auseinandersetzung mit der Gegenwart wurde mediatisiert und bevorzugt in die griechische Antike, in Shakespeares Dramen und die deutsche Romantik ausgelagert.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 318
Zitationshilfe
„auslagern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/auslagern>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auslagentisch
Auslagenmaterial
Auslagenfenster
Auslagefenster
Auslage
Auslagerung
Auslagetisch
Ausland
Ausländer
Ausländeramt