auskungeln

GrammatikVerb
Worttrennungaus-kun-geln
Wortzerlegungaus-kungeln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend in fragwürdiger Weise und in nicht offen getroffener Absprache aushandeln

Thesaurus

Synonymgruppe
abmachen · ↗absprechen · ↗akkordieren · ↗aushandeln · ausverhandeln · ↗vereinbaren · ↗übereinkommen (dass)  ●  ausschnapsen  österr. · auskungeln  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) auskungeln · Vetternwirtschaft betreiben · heimliche Absprachen treffen · ↗klüngeln · kungeln · unlautere Geschäfte machen  ●  ausdealen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fraktion Hinterzimmer Kandidat Kompromiß Personalentscheidung Tür kungeln lieber untereinander

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auskungeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer danach im Parlament sitzt - das kungeln wir untereinander aus.
Die Welt, 13.07.2004
Man ging zusammen segeln, las sich die ewig gleichen Argumente vor und kungelte Beschlüsse aus.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.2004
Nicht jeder paßt durch, schon manches kam anders, als es vorher ausgekungelt war.
Die Zeit, 18.11.1994, Nr. 47
Nur die Bezirksverbände pochen auf ihre Rechte und kungeln Mehrheiten aus.
Der Tagesspiegel, 30.12.2000
Schon lange wurde in Berlin nicht mehr so viel ausgekungelt.
Bild, 10.11.1997
Zitationshilfe
„auskungeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/auskungeln>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auskunftsverweigerungsrecht
Auskunftsstelle
Auskunftsschalter
Auskunftsrecht
auskunftspflichtig
auskuppeln
auskurieren
auslachen
Ausladebahnhof
ausladen