auskosten

GrammatikVerb · kostete aus, hat ausgekostet
Aussprache
Worttrennungaus-kos-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-kosten1
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. bis zum Letzten genießen
Beispiele:
einen Triumph, den Sieg, sein Glück auskosten
die Freude, das Vergnügen voll auskosten
den letzten Augenblick, jede Sekunde, die Zeit ganz und gar auskosten
2.
etw. auskosten müssenetw. ertragen müssen
Beispiele:
er hat seine Fehler, die Niederlage (bis zur Neige) auskosten müssen
so mußte ich denn das Gefühl einer grenzenlosen Verlassenheit auskosten [G. Hauptm.3,12]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gefallen finden an · Gefallen haben an · auskosten · ↗genießen  ●  (sich) sonnen (in)  fig. · (sich) suhlen in  negativ, fig. · (sich) erfreuen (an)  geh. · baden in  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„auskosten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/auskosten>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auskorrigieren
Auskopplung
Auskoppelung
auskoppeln
Auskopierprozess
auskotzen
auskragen
Auskragung
auskramen
auskratzen