ausfragen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungaus-fra-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-fragen
Wortbildung mit ›ausfragen‹ als Erstglied: ↗Ausfragerei
eWDG, 1967

Bedeutung

alles Wissenswerte durch fortwährendes Fragen aus jmdm. herausholen
Beispiele:
jmdn. (nach jmdm., etw., über jmdn., etw.) näher, genau, neugierig, eifrig, zudringlich, unter vier Augen ausfragen
jmdn. nach seinen Verhältnissen, seiner Familie ausfragen
der Festgenommene wurde von der Polizei lange ausgefragt (= vernommen)
ich lasse mich nicht ausfragen (= aushorchen)
er ... hatte ihn über Absicht und Grund seiner Handlung ausgefragt [G. Hauptm.Quint1,348]

Thesaurus

Synonymgruppe
ausfragen · ↗befragen · ↗verhören · ↗vernehmen · zur Rede stellen  ●  ↗inquirieren  veraltend · (jemanden) einvernehmen (bürokrat./jurist.)  fachspr. · ↗(jemanden) grillen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(immer) weitere Fragen stellen · (immer/noch) mehr wissen wollen · ausfragen · ↗aushorchen · hartnäckig nachfragen · ↗nachhaken · nicht aufhören Fragen zu stellen · nicht aufhören zu fragen · zusätzliche Fragen stellen  ●  ↗urgieren  österr. · ↗(immer weiter) bohren  ugs. · ↗insistieren  geh. · keine Ruhe geben  ugs. · ↗löchern  ugs. · ↗nachbohren  ugs. · nicht locker lassen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) ausfragen · intensiv befragen  ●  (jemandem) Löcher in den Bauch fragen  ugs. · ↗(jemanden) ausquetschen  ugs. · ↗(jemanden) löchern  ugs. · ausquetschen wie eine Zitrone  ugs. · ein Loch in den Bauch fragen  ugs.
Assoziationen
  • (immer) weitere Fragen stellen · (immer/noch) mehr wissen wollen · ausfragen · ↗aushorchen · hartnäckig nachfragen · ↗nachhaken · nicht aufhören Fragen zu stellen · nicht aufhören zu fragen · zusätzliche Fragen stellen  ●  ↗urgieren  österr. · ↗(immer weiter) bohren  ugs. · ↗insistieren  geh. · keine Ruhe geben  ugs. · ↗löchern  ugs. · ↗nachbohren  ugs. · nicht locker lassen  ugs.
  • (mündlich) prüfen · (mündliche) Prüfungsfragen stellen · ↗examinieren  ●  (jemandem) (gründlich) auf den Zahn fühlen  ugs., fig. · (jemanden) (gründlich) durch die Mangel drehen  ugs., fig. · ↗(jemanden) auseinandernehmen  ugs. · (jemanden) in der Mache haben  ugs. · (jemanden) in die Mache nehmen  ugs.
  • befragen · ein Interview machen · ↗interviewen
  • (jemandem) Umstände machen · Unbequemlichkeiten bereiten · ↗ablenken · ↗behelligen · ↗belästigen · in Anspruch nehmen · ↗irritieren · ↗unterbrechen  ●  ↗(jemanden) stören  Hauptform · ↗inkommodieren  geh., lat. · ↗molestieren  geh., veraltend, lat. · ↗nerven  ugs.
  • (jemanden) bedrängen (mit) · (jemanden) bombardieren mit · auf jemanden einstürmen (mit)  ●  (jemanden) bestürmen (mit)  fig., Hauptform
  • einreden (auf)  ●  (jemandem) die Hucke volllabern  ugs., salopp · (jemandem) die Ohren vollblasen  ugs. · (jemandem) die Ohren volllabern  ugs. · (jemandem) die Ohren vollquatschen  ugs. · (jemandem) die Ohren vollsülzen  ugs. · (jemandem) ein Ohr abkauen  ugs., fig. · (jemandem) ein Ohr abknabbern  ugs., fig. · (jemandem) einen Knopf an die Backe labern  ugs., fig. · (jemandem) in den Ohren liegen (mit)  ugs. · (jemanden) totquatschen  ugs., fig. · (jemanden) volllabern  ugs. · (jemanden) vollquatschen  ugs. · (jemanden) vollsülzen  ugs., abwertend · (jemanden) zuquasseln  ugs. · ↗(jemanden) zuschwallen  ugs. · (jemanden) zutexten  ugs. · (wie) wild einreden auf (Verstärkung)  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bekannter Beruf Besucher Detail Elter Fremde Gast Gastgeber Journalist Leut Leutchen Mutter Nachbar Reporter ansprechen fotografieren fragen gründlich ich neugierig sie stundenlang

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausfragen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum ist sie denn kein Stück neugierig und fragt sie nicht über ihn aus?
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 95
Künstler aus vielen Nationen kämen zusammen, die Touristen fragten ihn nach seinen Malereien aus.
Der Tagesspiegel, 05.12.2002
Dann habe ich das Mädchen ausgefragt, ob sie die Instrumente lesen kann.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1999
Es war hier überhaupt alles wie in einem schönen Märchen, bloß es soll keiner versuchen, mich auszufragen.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 119
Ich möchte Dich aber herzlich bitten, mich nicht weiter auszufragen.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 12.05.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„ausfragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ausfragen>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausforschung
ausforschen
Ausformung
Ausformulierung
ausformulieren
Ausfragerei
ausfransen
ausfräsen
ausfratscheln
ausfressen