ausführen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungaus-füh-ren (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-führen
Wortbildung mit ›ausführen‹ als Erstglied: ↗Ausführung · ↗ausführbar · ↗ausführlich
eWDG, 1967

Bedeutungen

I.
1.
jmdn., etw. hinausführen
a)
jmdn. zu einem Vergnügen führen und freihalten
Beispiele:
den Besuch, die Freundin, Ehefrau ausführen
sich ausführen lassen
damit du eine Dame standesgemäß ausführen kannst [RemarqueSchwarzer Obelisk74]
etw., jmdn. in der Öffentlichkeit zeigen
Beispiele:
den neuen Anzug, das Kleid ausführen
die Tochter ausführen
b)
Beispiel:
den Hund ausführen (= spazierenführen)
c)
Beispiel:
Gefangene ausführen (= auf dem Gefängnishof herumgehen lassen)
2.
Waren ins Ausland verkaufen, exportieren
Gegenwort zu einführen
Beispiele:
Holz, Kohle, Getreide, Zucker, Industrieprodukte ausführen
Geld ins Ausland ausführen
3.
umgangssprachlich, scherzhaft, verhüllend jmdm. etw. entwenden
Beispiele:
er hat seinem Bruder das Taschenmesser ausgeführt
Sie werden mir doch nicht die Haus- und Kontorschlüssel ausführen [G. KellerSalander5,103]
II.
1.
etw. in die Tat umsetzen, verwirklichen
Beispiele:
einen Plan, Vorsatz, Beschluss, Entschluss sofort, unverzüglich, schnell ausführen
einen Gedanken, Einfall, Wunsch, eine Drohung ausführen
einen Streich ausführen
einen Befehl, Auftrag, eine Anordnung, Anweisung genau, wörtlich, korrekt, strikt, schematisch ausführen (= befolgen)
Sport den Strafstoß ausführen (= den Ball nach Unterbrechung wieder ins Spiel bringen)
Jura das Gesetz ausführen (= vollziehen)
Jura das ausführende Organ der Behörde
Jura die ausführende (= exekutive) Gewalt
ich führe sie [die Rache] aus [Grillp.MedeaIV]
er ... führte mechanisch die Kommandos aus [ViebigBerliner Novellen35]
Arbeiten ausführenArbeiten machen, erledigen
Beispiele:
eine Reparatur, eine Montage, die Klempnerarbeiten wunschgemäß, rasch, prompt, billig ausführen
eine Operation, Reihenuntersuchung, ein Experiment, eine Analyse ausführen (= durchführen)
das Konzert wird von der Staatskapelle ausgeführt (= vorgetragen)
2.
etw. in einer bestimmten Art herstellen
Beispiele:
etw. in feinster Präzision, meisterhaft ausführen
ein Gemälde in Öl, Aquarell ausführen
eine in Druckschrift ausgeführte Reklame
Kabinen werden für Flugzeuge druckdicht ausgeführt
3.
etw. Vorhandenes ausarbeiten, bis ins Einzelne gestalten
Beispiele:
ein Thema, einen Plan, Entwurf, eine Skizze näher, weiter ausführen
ein Kunstwerk, eine Studie ist noch nicht genügend ausgeführt
eine weit ausgeführte Idee
ein breit ausgeführtes Epos
ein nur halb ausgeführtes Kapitel
4.
etw. im Einzelnen darlegen
Beispiele:
der Redner führte dazu noch Folgendes aus
eine vorgetragene Meinung noch etwas ausführen
seine Gedanken umständlich, weitläufig, bis in die kleinsten Details ausführen
die Gründe für etw. ausführen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

führen · Führer · Führung · aufführen · Aufführung · ausführen · Ausführung · ausführlich · verführen · Verführer · verführerisch
führen Vb. ‘leiten, geleiten, lenken, steuern’, ahd. fuoren ‘tragen, fahren, herbeibringen’ (8. Jh.), mhd. vüeren ‘in Bewegung setzen, treiben, fortschaffen, leiten, bringen, ausführen, besitzen’, asächs. fōrian, mnd. vȫren, mnl. nl. voeren, aengl. fēran, anord. fœra, schwed. föra sind Kausativa zu dem unter ↗fahren (s. d.) behandelten Verb und bedeuten eigentlich ‘veranlassen, daß sich etw. bewegt’. Führer m. ‘Lenker, Leiter’, mhd. vüerer; vgl. ahd. fuorāri ‘Lastträger’ (8. Jh.). Führung f. ‘Lenkung, Leitung’ (15. Jh.). aufführen Vb. ‘errichten, nennen, spielen, darstellen’, mhd. ūfvüeren; eigentlich ‘in die Höhe führen’ (ein Bauwerk), dann (17. Jh.) ‘feierlich vorführen’ (in einem festlichen Zuge); daher auch ‘auf der Bühne auftreten lassen’ und allgemein ‘ein Stück, eine Oper spielen, darstellen’ (18. Jh.); sich aufführen ‘in einer bestimmten Weise auftreten, sich benehmen’ (17. Jh.). Aufführung f. ‘Betragen, Theatervorführung’ (18. Jh.). ausführen Vb. ‘exportieren, fertigstellen’, ahd. ūʒfuoren ‘vertreiben, hervorheben, heraustragen’ (10. Jh.), mhd. ūʒvüeren ‘mit sich führen, entführen, fertigstellen’. Ausführung f. ‘Herstellung, Darlegung’ (15. Jh.). ausführlich Adj. ‘umfassend, vollständig’ (15. Jh.). verführen Vb. ‘verlocken, verleiten’, auch (seit 18. Jh.) ‘sittlich fehlleiten’; älter ‘an einen anderen bzw. falschen Ort bringen’, vgl. ahd. firfuoren ‘hinübertragen, fortgehen, übergehen’ (9. Jh.), mhd. vervüeren ‘vollführen, weg-, entführen, ächten, irreführen’. Verführer m. ‘wer vom rechten Wege abführt’ (um 1500). verführerisch Adj. ‘vom rechten Wege ablenkend’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ausführen · ↗exportieren
Oberbegriffe
Synonymgruppe
ausführen · ↗durchführen · ↗effektuieren · in die Praxis umsetzen · ↗realisieren · ↗umsetzen · ↗verwirklichen · ↗vornehmen  ●  ↗bewerkstelligen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
ausführen · ↗bewirken · ↗durchführen · ↗fahren (u.a. Arbeitswelt) · ↗leisten  ●  ↗schmeißen  ugs. · zugange sein  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
ausdrücken · ausführen · ↗ausmalen · ↗ausrollen · ↗beleuchten · ↗beschreiben · ↗darlegen · ↗darstellen · ↗elaborieren · ↗erklären · ↗erläutern · ↗erzählen · ↗erörtern · ↗offenlegen · ↗referieren · ↗resümieren · ↗schildern · ↗umschreiben · verlauten lassen · ↗wiedergeben  ●  verzälle  ugs., kölsch
Assoziationen
Synonymgruppe
ausführen · ↗darbringen · ↗darlegen · ↗erklären · ↗erläutern · ↗explizieren · ↗konkretisieren · ↗präzisieren · ↗vermitteln  ●  ↗(jemandem etwas) verklickern  ugs. · ↗herüberbringen  ugs. · ↗klarmachen  ugs. · ↗rüberbringen  ugs. · verklugfiedeln  ugs.
Assoziationen
Computer
Synonymgruppe
abarbeiten · ablaufen lassen · ausführen · ↗durchführen · ↗verarbeiten
Synonymgruppe
abwickeln · ausführen · ↗bewerkstelligen · ↗durchführen · ↗erledigen · ↗leisten · ↗realisieren · ↗umsetzen · ↗verrichten · ↗vollführen
Synonymgruppe
ausführen · ↗beschreiben · ↗darlegen · ↗darstellen · ↗erläutern · ↗schildern  ●  ↗dartun  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anschlag Ansprache Anweisung Arbeit Attentat Auftrag Befehl Begründung Bewegung Bulletin Communiqué Experiment Handlung Hund Messung Operation Order Rede Reparatur Schönheitsreparatur Tat Tischrede Urteilsbegründung Ware Weisung führen planen weiter wörtlich Überweisung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausführen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Spieler haben versucht, das auszuführen, was wir vereinbart haben.
Die Zeit, 21.02.2011 (online)
Das wäre eine sinnvolle Handlung, und es steht dir frei, sie jederzeit auszuführen.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 152
K. starb unversöhnt mit der Kirche, aber gewiß, seinen Auftrag ausgeführt zu haben.
Anz, W.: Kierkegaard. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25264
Nach mehrmaliger Unterstützung in der angeführten Weise vermag er schließlich auch ohne Hilfe des Lehrers die Bewegung richtig auszuführen.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 20
Er führte aus, daß er »mit unbarmherziger Härte« handeln würde.
o. A.: Zweihundertsiebzehnter Tag. Montag, 30. September 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 32451
Zitationshilfe
„ausführen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ausführen>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausfuhreinschränkung
Ausfuhrbürgschaft
Ausfuhrbewilligung
Ausfuhrbestimmung
Ausfuhrbeschränkung
Ausführende
Ausführer
Ausfuhrerlaubnis
Ausfuhrfinanzierung
Ausfuhrförderung