ausdenkbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungaus-denk-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungausdenken-bar
Wortbildung mit ›ausdenkbar‹ als Letztglied: ↗unausdenkbar
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von ausdenken (Lesart 2)
Beispiele:
die Wirkung, Reaktion ist nicht ausdenkbar
Es ist sonst nichts anderes ausdenkbar, was Frieda hätte bewegen können, ihren Posten aufzugeben [KafkaSchloß380]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Wiedervereinigung gab es zwei mögliche Wege, gänzlich unsicher auch sie, aber wenigstens ausdenkbar.
Die Zeit, 18.08.1961, Nr. 34
Es ist keine Situation ausdenkbar, in der wir uns zu einem solchen Verzweiflungsschritt entschließen könnten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]
Nein, es war nicht ausdenkbar, daß sie wieder allein leben sollte, ohne Jacques Tüverlin.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 617
Nun ist aber eben Werkzeug ohne Handwerker, eine Absicht ohne ein Gehirn, nicht denkbar, nicht ausdenkbar.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26060
Er war ein verwirrter, schmächtiger Teenie, und die Welt, in die er geriet, wirkte wie ein Kaleidoskop aller ausdenkbaren Gräuel.
Der Tagesspiegel, 27.10.2000
Zitationshilfe
„ausdenkbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ausdenkbar>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausdeichen
Ausdehnungsvermögen
Ausdehnungsthermometer
Ausdehnungsregler
Ausdehnungspolitik
ausdenken
ausdeuten
ausdeutschen
Ausdeutung
ausdielen