ausbügeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungaus-bü-geln (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-bügeln
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. aus einem Kleidungsstück durch Bügeln entfernen
Beispiel:
Sitzfalten, Knitter, einen Stearinfleck im Stoff ausbügeln
ein zerdrücktes Kleidungsstück durch Bügeln glätten
Beispiel:
der Rock, die Bluse, Hose ein wenig ausbügeln
salopp, übertragen etw. wieder in Ordnung bringen, einrenken
Beispiele:
eine dumme Sache, Geschichte wieder ausbügeln
das werden wir schon wieder ausbügeln!
er wollte die Schlappe, seinen Schnitzer (wieder) ausbügeln

Thesaurus

Synonymgruppe
abgelten · aus dem Weg räumen · ↗ausgleichen · ↗begleichen (Rechnung) · ins Reine bringen · ↗wettmachen · ↗wiedergutmachen  ●  ausbügeln  ugs. · die Scharte auswetzen  ugs. · verlorenen Boden wettmachen  ugs.
Assoziationen
  • die Konsequenzen tragen (müssen)  ●  (den) Kopf hinhalten (müssen für)  fig. · (etwas) ausbaden (müssen)  ugs. · (für etwas) bluten (müssen)  ugs., fig. · die Suppe auslöffeln (müssen)  ugs., fig. · die Zeche zahlen (müssen)  ugs., fig.
Synonymgruppe
ausbessern · ↗berichtigen · ↗emendieren · ↗korrigieren · ↗verbessern · ↗überarbeiten  ●  ausbügeln  ugs. · ↗fixen  ugs.
Synonymgruppe
Anschluss finden · Boden gutmachen · Boden wettmachen · Rückstand aufholen · ↗aufholen · ausbügeln · ↗punkten (können)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausrutscher Defizit Delle Differenz Einbuße Ertragsdelle Fahrfehler Falte Fauxpas Fehlentscheidung Fehler Knick Kursdelle Kursverlust Manko Nachlässigkeit Panne Patzer Schieflage Schlappe Schmach Schnitzer Schwachstelle Schwäche Sünde Torwart Unebenheit Unzulänglichkeit Versäumnis bügeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausbügeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber wenn ich einen Fehler mache, kann man das ausbügeln.
Bild, 29.11.2005
Da wollte er wahrscheinlich, nachdem er sich einmal verkalkuliert hatte, den Fehler auf diese Weise wieder ausbügeln.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.2004
Die Nasa hingegen ist optimistisch, den Fehler bald wieder ausbügeln zu können.
Die Zeit, 13.07.1990, Nr. 29
Das gibt ihm die Möglichkeit, bei einer verpatzten Jagd den »Fehler« wieder auszubügeln.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 226
Spitzen ausbügeln ohne zu beuteln, bei Wollstoffen unter feuchtem Lappen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 9
Zitationshilfe
„ausbügeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ausbügeln>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausbuddeln
Ausbuchung
Ausbuchtung
ausbuchten
ausbuchstabieren
ausbuhen
Ausbund
ausbündig
ausbürgern
Ausbürgerung