auftischen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-ti-schen (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-tischen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
auserlesene Speisen reichlich zum Essen auf den Tisch setzen
Beispiele:
sie hatte mir aufgetischt
ein vorzügliches Mahl, mehrere Gerichte auftischen
2.
umgangssprachlich, abwertend, übertragen jmdm. etwas Unwahrscheinliches erzählen
Beispiele:
jmdm. Lügen, Ausreden, Klatschgeschichten auftischen
der Angeklagte tischte dem Richter die üblichen Märchen auf
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tisch · tischen · auftischen · Tischler
Tisch m. Möbelstück aus einer waagerechten Platte, die auf einem oder mehreren Beinen ruht, ahd. tisc ‘Tisch, Schüssel’ (um 800), mhd. tisch, asächs. disk, mnd. disch, mnl. disc, desc, nl. dis, aengl. disc ‘Servierplatte, Eßteller, Schale, Schüssel’, engl. dish ‘Schüssel, Platte, Gericht, Speise’ (anord. diskr ‘Teller’ aus dem Aengl.), entlehnt aus lat. discus ‘Wurfscheibe, flache Schüssel, Platte’, griech. dískos (δίσκος) ‘Wurfscheibe, Platte, Teller, scheibenartiger Gegenstand’, Bildung mit sk-Suffix zu griech. diké͞in (δικεῖν) ‘werfen’. Der Bedeutungswandel von ‘Scheibe, Platte, Schüssel’ zu ‘Tisch’ erklärt sich daraus, daß der Tisch in germ. Zeit aus einer auf einem Gestell befindlichen kleinen hölzernen Platte bestand, die zugleich als Eßschüssel diente und bei den Mahlzeiten vor jeden einzelnen gestellt wurde. tischen Vb. ‘tafeln, bei Tische sitzen und essen, den Tisch decken, Essen anbieten’ (1. Hälfte 16. Jh.), dafür heute auftischen Vb. ‘Speisen auftragen’ (17. Jh.). Tischler m. ‘Holz verarbeitender Handwerker, Möbelhersteller’, eigentlich ‘Tischmacher’ (15. Jh.), ostd. Bezeichnung gegenüber westd. und südd. Schreiner; auch frühnhd. nhd. (landschaftlich) Tischer (Anfang 15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem mit etwas) aufwarten · ↗anbieten · ↗anrichten · auf den Tisch bringen · ↗auftafeln · auftischen · ↗auftragen · ↗kredenzen · ↗servieren · ↗vorsetzen  ●  ↗auffahren  ugs. · ↗hinstellen  ugs. · jemanden traktieren mit  geh., veraltend
Synonymgruppe
(die) Köpfe vernebeln · ↗(etwas) vorgeben · ↗(jemandem etwas) einflüstern · ↗(jemandem etwas) einreden · ↗(jemandem etwas) weismachen · (jemanden von etwas) zu überzeugen versuchen · ↗(jemanden) einseifen · (jemanden) hinwegtäuschen über · Augenwischerei betreiben · Nebelkerzen werfen · ↗manipulieren · so tun als ob · ↗suggerieren · ↗vortäuschen  ●  (jemandem) Sand in die Augen streuen  fig. · (jemandem einen) Bären aufbinden  ugs. · (jemandem einen) Floh ins Ohr setzen  ugs., fig. · (jemandem etwas) auf die Nase binden wollen  ugs., variabel, Redensart · ↗(jemandem etwas) vormachen  ugs. · (jemanden etwas) glauben machen  geh. · auftischen  ugs. · ↗einnebeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendessen Ausrede Braten Bratwurst Festmahl Halbwahrheit Hausmannskost Kaviar Kellner Koch Köstlichkeit Küchenchef Leckerei Lüge Lügengeschichte Lügenmärchen Mahl Menü Mär Märchen Salat Sauerkraut Schinken Spargel Speis Spezialität Story Suppe mittags tischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auftischen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Will man uns nach 40 Jahren noch mal dasselbe auftischen?
Die Zeit, 30.05.2011, Nr. 22
Lügen aufgetischt worden waren, war das Risiko für Bank Leu enorm gestiegen.
Der Spiegel, 13.06.1988
Gegen ihn ein durchaus zeitbedingter Rückschlag wird uns als angeblich geistfeindliche Philosophie aufgetischt.
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 2: Das Weltbild des Pelasgertums, Leipzig: Barth 1932, S. 9296
Daß ich seit Jahrzehnten meine Leibspeise nicht mehr aufgetischt bekommen habe.
Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 68
Dieser ließ den Wein auftischen und noch obendrein einen jungen Truthahn am Spieß für ihn rösten.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 986
Zitationshilfe
„auftischen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/auftischen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auftippen
Aufteilung
aufteilen
aufteen
auftaumeln
auftoppen
Auftrag
auftragen
Auftragerteilung
Auftraggeber