aufsuchen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-su-chen
Wortzerlegungauf-suchen
Wortbildung mit ›aufsuchen‹ als Erstglied: ↗Aufsuchung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdn., etw. kurz besuchen
Beispiele:
gleich nach seiner Ankunft seinen Freund, die Verwandten aufsuchen
jmdn. in seinem Heim, Zimmer, zu Hause aufsuchen
auf der Durchreise ein Grab, berühmte Gedenkstätten, Stätten seiner Jugend aufsuchen (= besichtigen)
Sobald es tagte, suchte Elisabeth ihren Vater auf [BrodTycho Brahe90]
2.
papierdeutsch in einen bestimmten Raum gehen
Beispiele:
während der Bahnfahrt den Speisewagen aufsuchen
bei Fliegeralarm mussten alle den Keller aufsuchen
sein Heim, Zimmer aufsuchen
das Bett aufsuchen (= ins Bett gehen)
3.
papierdeutsch jmdn. konsultieren
Beispiel:
den Arzt, Notar aufsuchen
4.
etw., jmdn. (an einem bestimmten Ort) suchen
Beispiele:
jmds. Wohnung im Adressbuch, Telefonnummer im Fernsprechbuch aufsuchen
etw. mit dem Fernglas aufsuchen
5.
etw. aufsammeln, auflesen
Beispiel:
Splitter, Stecknadeln, Geldstücke vom Erdboden aufsuchen

Thesaurus

Synonymgruppe
(bei jemandem) Station machen · (jemandem) seine Aufwartung machen · (sich) begeben zu · aufsuchen · einen Besuch abstatten · ↗visitieren · zu Besuch kommen  ●  ↗(jemanden) (mit seinem Besuch) beehren  ironisierend · ↗besuchen  Hauptform · (jemandem) auf die Bude rücken  ugs., salopp · (sich) blicken lassen  ugs. · eine Visite abstatten  geh., veraltet · ↗kommen  ugs.
Unterbegriffe
  • (einen) Kurzbesuch abstatten  ●  auf einen Husch zu jemandem gehen  ugs., regional, variabel · auf einen Sprung vorbeikommen  ugs. · kurz reinspringen (bei)  ugs.
  • (einen) Kurzbesuch abstatten · ↗hereinschauen · ↗vorbeigehen (bei) · ↗vorbeikommen · ↗vorbeischauen (bei) (Besuch)  ●  (sich) (kurz) blicken lassen (bei)  ugs. · auf einen Kaffee mit hochkommen  ugs. · auf einen Kaffee mit reinkommen  ugs. · auf einen Kaffee vorbeikommen  ugs. · ↗reinschauen (bei)  ugs.
  • (irgendwo) Stammgast sein · (irgendwo) häufig verkehren · ↗(regelmäßig / oft) besuchen · ↗frequentieren · häufig besuchen · häufiger Gast sein  ●  häufig unser Gast sein  variabel · oft kommen  ugs.
  • (einen) Hausbesuch machen · (jemandem) einen Hausbesuch abstatten · (jemanden) an seinem Wohnsitz aufsuchen · (jemanden) zu Hause besuchen  ●  (jemandem) auf die Bude rücken  ugs.
  • (die) Bude einrennen · oft aufsuchen · oft besuchen · ständiger Gast sein  ●  (bei jemandem / irgendwo) ein und aus gehen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arzt Begleitung Beratungsstelle Büro Facharzt Gaststätte Grab Hausarzt Klinik Krankenhaus Lokal Ort Patient Psychiater Psychologe Schauplatz Spezialist Stätte Therapeut Toilette Versteck Wahllokal Wohnung Zahnarzt mehrmals regelmäßig sofort suchen zuerst Überweisung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufsuchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor der Tat hatte das trinkgewohnte Paar mehrere Lokale aufgesucht.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.2001
Sie suchen ein hübsches Cafe auf, in dem noch nie etwas passiert ist.
Der Tagesspiegel, 14.02.2000
Ich halte das für unwahrscheinlich, sonst hätte er mich aufgesucht.
o. A.: Einhundertster Tag. Freitag, 5. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 9121
Ich suchte ihn um fünf auf; er telefonierte mit Bauer - ich war frei.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1944. In: Nowojski, Walter (Hg.), Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1944], S. 66
Ich suche Tag für Tag zur bestimmten Stunde das meinige auf.
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 82
Zitationshilfe
„aufsuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/aufsuchen>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufstützen
aufstülpen
aufstuhlen
aufstufen
Aufstrich
Aufsuchung
aufsummen
aufsummieren
aufsüßen
auftabellieren