aufsitzen

GrammatikVerb · saß auf, ist/hat aufgesessen
Aussprache
Worttrennungauf-sit-zen (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-sitzen
Wortbildung mit ›aufsitzen‹ als Erstglied: ↗Aufsitzmäher
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›ist‹
sich auf das Pferd schwingen
Gegenwort zu absitzen
Beispiele:
der Reiter saß auf und jagte davon
der Kommandeur ließ das Regiment aufsitzen
aufgesessen!
[der Esel] machte auch nicht die geringste Miene zu bocken, als ich aufgesessen war [SchomburgkPulsschlag37]
2.
mit Hilfsverb ›ist‹
sich auf ein Fahrzeug setzen und mitfahren
Beispiel:
er hat ihn hinten, auf dem Motorrad, dem Pferdewagen aufsitzen lassen
3.
mit Hilfsverb ›hat‹
aufbleiben, nicht zu Bett gehen
Beispiele:
die ganze Nacht, nächtelang, bis zum Morgen, bei seiner Arbeit, seinen Büchern, bei dem Patienten aufsitzen
die Mutter saß noch lange auf
Wir hatten zu Hause auch aufgesessen [WelkGrambauer352]
4.
mit Hilfsverb ›hat‹
aufrecht sitzen
Beispiel:
sie saß schon im Bett auf
5.
mit Hilfsverb ›hat‹
auf etw. sitzen, aufliegen
Beispiele:
eine Mauer mit aufsitzendem Sims
eine Kurbelwelle mit aufsitzendem Zahnrad
die Klammer hat zu locker, zu fest aufgesessen
6.
mit Hilfsverb ›hat‹
umgangssprachlich im Stich gelassen werden
Beispiele:
sie werden sehen, wie sie aufsitzen
jmdn. aufsitzen lassen
jmdn. im Stich lassen
Beispiele:
er wird uns doch nicht etwa aufsitzen lassen?
sie hat mich leider aufsitzen lassen
7.
mit Hilfsverb ›ist‹
süddeutsch, österreichisch einer Sache, jmdm. aufsitzenauf etw., jmdn. hereinfallen
Beispiele:
einer Fälschung, Lüge, einem Gerücht aufsitzen
[ein Bischof] der einer kleinen Faxenmacherin ... aufsitzt [WerfelBernadette374]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) anlocken lassen · (sich) blenden lassen · (sich) einwickeln lassen · (sich) täuschen lassen · ↗hereinfallen (auf)  ●  (jemandem) auf den Leim gehen  ugs., fig. · (jemandem) aufsitzen  ugs. · (sich) einseifen lassen  ugs., fig. · einer Täuschung erliegen  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aberglaube Betrüger Bluff Falschinformation Falschmeldung Fehleinschätzung Fehlinformation Fehlschluß Fälscher Fälschung Heiratsschwindler Hochstapler Illusion Informant Irrglauben Irrtum Klischee Mißverständnis Mythos Projektion Propaganda Scharlatan Schimäre Schwindel Schwindler Trugbild Trugschluß Täuschung Vorurteil sitzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufsitzen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch selbst nach einer korrekt abgelaufenen Installation kann man so manchem Problem mit System 7.6 aufsitzen.
C't, 1997, Nr. 5
Der Manager sitzt wenigstens nicht der Illusion auf, er verstehe alles.
Die Zeit, 15.11.1996, Nr. 47
Er saß in seinem Bette auf und sah sich triumphierend um.
Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 158
Sie saß im Bette auf, umarmte Etelka und küßte sie.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 412
Auf einem der untersten Äste des Baumes saß ein Pfau und pluderte sein Gefieder auf.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 265
Zitationshilfe
„aufsitzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/aufsitzen>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufsingen
Aufsiedlertum
Aufsiedler
aufsieden
aufsiedeln
Aufsitzer
Aufsitzmäher
aufsockeln
aufspachteln
aufspalten