aufribbeln

GrammatikVerb
Worttrennungauf-rib-beln
Wortzerlegungauf-ribbeln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich aufräufeln

Typische Verbindungen
computergeneriert

ribbeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufribbeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dafür, alles schnell Behauptete ebenso schnell wieder aufzuribbeln, bis nichts mehr übrig bleibt als ein subjektives Staunen.
Die Zeit, 15.07.2002, Nr. 28
In der Freien und Hansestadt Hamburg aber läßt sich das Netz nicht mehr aufribbeln.
Die Zeit, 10.06.1988, Nr. 24
Aber so, wie die Geschlechtermuster längst aufgeribbelt sind, so werden heute keine Funken mehr aus dem reinen Gegensatz zwischen Fakten und Intuition geschlagen.
Der Tagesspiegel, 01.05.2005
Dann aber heißt die Konsequenz, man muß dieses Industriesystem brechen, den Teppich aufribbeln und neu stricken.
Der Spiegel, 08.12.1980
Zitationshilfe
„aufribbeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/aufribbeln>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufreutern
aufreparieren
Aufreizung
aufreizen
aufreiten
aufrichten
aufrichtig
Aufrichtigkeit
Aufrichtung
aufriegeln