aufregen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-re-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-regen
Wortbildung mit ›aufregen‹ als Erstglied: ↗Aufreger · ↗Aufregung  ·  mit ›aufregen‹ als Grundform: ↗Aufgeregtheit
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdn., sich innerlich erregen
Beispiele:
der Kriminalfilm, der Lärm, die schlechte Nachricht, seine Unverschämtheit regte mich unnötig auf
es scheint ihn nicht weiter aufzuregen, dass ...
sich schrecklich, furchtbar aufregen
salopp regen Sie sich doch nicht künstlich auf (= Sie haben gar keinen Grund, sich zu erregen)
salopp sich über jeden Quark aufregen
es lohnt sich nicht, sich darüber aufzuregen
oft im Part. Präs.
Beispiele:
eine aufregende Fahrt
ein aufregender Film
ein aufregendes Leben, Erlebnis, Abenteuer
er erzählte sehr aufregend
mir erschien das alles noch viel aufregender
oft im Part. Prät.
Beispiele:
sei doch nicht so aufgeregt!
aufgeregt sprechen, auf jmdn. einreden
sich aufgeregt gebärden, aufführen
in aufgeregter Stimmung, Verfassung sein
die aufgeregte Menge, aufgeregten Gemüter beruhigen
eine aufgeregte Stimme
2.
umgangssprachlich sich über etw., jmdn. aufregensich aufhalten, über etw., jmdn. abfällig reden
Beispiel:
die Nachbarn haben sich darüber aufgeregt, dass sie so elegant gekleidet war
3.
gehoben etw. aufrühren, aufwühlen
Beispiele:
die Tiefen der Seele aufregen
Gedanken, Gefühle in jmdm. aufregen
Welches Ärgernis hatte ich aufgeregt [Th. Mann12,327]
Schon seine erste Erkrankung hatte allerlei ... Fragen chaotisch in mir aufgeregt [G. Hauptm.3,203]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

regen · rege · regsam · aufregen · erregen
regen Vb. ‘eine leichte Bewegung machen’, reflexiv ‘sich leicht bewegen, sich rühren, tätig sein, spürbar werden’, mhd. regen ‘in Bewegung setzen, aufrichten, erregen, erwecken’, reflexiv ‘sich leicht bewegen’ ist das Kausativum (eigentlich ‘ragen machen’) zu einem starken, im Nhd. untergegangenen Verb mhd. regen ‘emporragen, sich erheben, steif, gestreckt sein, starren’. Als verwandt kann man (auf Grund der Lautverhältnisse) wohl ↗Rahe, ↗Ruck, ↗rücken und vielleicht auch ↗Reck (s. d.) ansehen. Außergerm. Anknüpfungen fehlen. Lit. réklēs (Plur.) ‘Stangengerüst’, das man zur Rekonstruktion einer Wurzel ie. *rek- ‘emporragen, Stange’ heranzieht, ist falsche Schreibung für das in einen anderen etymologischen Zusammenhang gehörende lit. ríekles (vgl. Fraenkel 2, 729). rege Adj. ‘munter, lebhaft, rüstig, betriebsam’, Ableitung (Anfang 16. Jh.) vom Verb; zunächst nur prädikativ, attributiver Gebrauch seit dem 18. Jh. regsam Adj. ‘rührig, beweglich’ (18. Jh.). aufregen Vb. ‘in Erregung versetzen’, reflexiv ‘in Erregung geraten’, mhd. ūfregen. erregen Vb. ‘unruhig machen, reizen, hervorrufen, bewirken’, mhd. erregen.

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) gegen sich aufbringen · aufregen · die Freude verderben · ↗empören · ↗entrüsten · ↗erzürnen · in Harnisch bringen · ↗verstimmen · wütend machen · ↗ärgern  ●  auf die Palme bringen  ugs., fig. · die Gemüter erhitzen  ugs. · zur Weißglut bringen  ugs., fig. · zur Weißglut treiben  ugs., fig.
Synonymgruppe
aufregen · ↗ereifern · ↗erregen · ↗vergraulen · ↗vergrämen · ↗vergällen · ↗verärgern · ↗ärgern  ●  ↗echauffieren  franz. · sauer machen  ugs. · ↗verdrießen  geh. · ↗vergrätzen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) aufregen · ↗(sich) empören · ↗(sich) entrüsten · ↗(sich) ereifern · ↗(sich) erregen · ↗aufbrausen · außer sich geraten · in Wallung geraten · in Wallung kommen · in Wut geraten · wütend werden  ●  ↗(sich) echauffieren  franz. · aus der Haut fahren  fig. · die Wände hochgehen  fig. · einen Tanz aufführen  ugs., fig.
Assoziationen
  • (die) Geduld verlieren · (sich) aufregen · Wut haben · keine Geduld mehr haben · wütend sein · Überdruss empfinden  ●  ↗(sich) ärgern  Hauptform · vor Wut kochen  fig. · (jemandem) reißt der Geduldsfaden  ugs. · ↗(sich) grämen  geh., veraltend · Schnappatmung bekommen  ugs., fig. · Wut im Bauch haben  ugs. · einen Föhn kriegen  ugs., fig. · einen dicken Hals kriegen  ugs., fig. · genervt sein  ugs. · mit der Geduld am Ende sein  ugs. · sauer sein  ugs. · so eine Krawatte kriegen  ugs., norddeutsch · so einen Hals kriegen  ugs. · verrückt werden  ugs. · ↗zürnen  geh.
  • (die) Wut kriegen · (die) kalte Wut kriegen · (jemanden) packt die Wut · in Rage geraten · in Rage kommen · in Wut geraten · mit der Faust auf den Tisch hauen · mit der Faust auf den Tisch schlagen · sehr aufgebracht sein · sehr erbost sein · sehr erregt sein · sehr wütend sein · sehr zornig sein · wütend werden  ●  (das) kalte Kotzen kriegen  derb · (gleich) Amok laufen (Übertreibung)  ugs. · (jemandem) geht das Messer in der Tasche auf  ugs., fig. · (jemandem) platzt (gleich) der Kragen  ugs. · (jemanden) packt der helle Zorn  geh. · an die Decke gehen  ugs. · auf 180 sein  ugs. · auf hundertachtzig sein  ugs. · böse werden  ugs., Kindersprache · die Platze kriegen  ugs. · hochgehen wie ein HB-Männchen  ugs., veraltet · hochgehen wie eine Rakete  ugs. · in die Luft fliegen  ugs. · in die Luft gehen  ugs. · kurz vorm Explodieren sein  ugs. · kurz vorm Überkochen sein  ugs. · rasend werden  ugs. · ↗rotsehen  ugs. · ↗zürnen  geh., veraltet
  • Unmut äußern · Zorn äußern · ↗fluchen · ↗geifern · ↗herumschreien · ↗keifen · ↗poltern · ↗schimpfen · ↗zetern  ●  fluchen wie ein Bierkutscher  ugs. · fluchen wie ein Droschkenkutscher  ugs. · fluchen wie ein Fischweib  ugs. · herumzetern  ugs. · keifen wie ein Fischweib  ugs. · ↗motzen  ugs. · rumschreien  ugs. · schimpfen wie ein Rohrspatz  ugs. · ↗schnauzen  ugs. · ↗wettern  ugs.
  • Unmut äußern · Zorn äußern · ↗fluchen · ↗geifern · ↗herumschreien · ↗keifen · ↗poltern · ↗schimpfen · ↗zetern  ●  fluchen wie ein Bierkutscher  ugs. · fluchen wie ein Droschkenkutscher  ugs. · fluchen wie ein Fischweib  ugs. · herumzetern  ugs. · keifen wie ein Fischweib  ugs. · ↗motzen  ugs. · rumschreien  ugs. · schimpfen wie ein Rohrspatz  ugs. · ↗schnauzen  ugs. · ↗wettern  ugs.
  • (einen) Wutanfall kriegen · ↗(sich) vergessen · die Beherrschung verlieren · die Nerven verlieren · ↗herumwüten · verrückt werden  ●  ↗explodieren  fig. · (beinahe) platzen (vor Wut)  ugs. · (quasi) Schaum vorm Mund haben  ugs. · Gift und Galle spucken  ugs. · ↗abgehen  ugs. · abspacen  ugs. · an die Decke gehen  ugs., fig. · aus der Haut fahren  ugs. · ↗ausflippen  ugs. · ↗ausklinken  ugs. · ↗ausrasten  ugs. · ↗austicken  ugs. · auszucken  ugs., österr. · ↗durchdrehen  ugs. · einen Rappel kriegen  ugs. · einen Tobsuchtsanfall kriegen  ugs. · hochgehen wie ein HB-Männchen  ugs. · hochgehen wie eine Rakete  ugs. · vor Wut schäumen  ugs., fig. · ↗überschnappen  ugs.
Antonyme
  • (sich) aufregen
Synonymgruppe
(die) Geduld verlieren · (sich) aufregen · Wut haben · keine Geduld mehr haben · wütend sein · Überdruss empfinden  ●  ↗(sich) ärgern  Hauptform · vor Wut kochen  fig. · (jemandem) reißt der Geduldsfaden  ugs. · ↗(sich) grämen  geh., veraltend · Schnappatmung bekommen  ugs., fig. · Wut im Bauch haben  ugs. · einen Föhn kriegen  ugs., fig. · einen dicken Hals kriegen  ugs., fig. · genervt sein  ugs. · mit der Geduld am Ende sein  ugs. · sauer sein  ugs. · so eine Krawatte kriegen  ugs., norddeutsch · so einen Hals kriegen  ugs. · verrückt werden  ugs. · ↗zürnen  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) (gespielt) empören · ↗(sich) (in etwas) hineinsteigern · (sich) (künstlich) aufregen  ●  (die) Welle machen  ugs. · (einen) Aufriss machen  ugs.
Assoziationen
  • Aufheben · ↗Gewese · unnötige Aufmerksamkeit · unnötiger Aufwand · viel Aufhebens  ●  ↗Aufstand  ugs. · ↗Bohei  ugs. · ↗Brimborium  ugs. · ↗Buhei  ugs. · ↗Gedöns  ugs. · ↗Lärm (um nichts)  ugs. · ↗Trara  ugs. · Tullus  ugs., regional, veraltend
  • (die) Geduld verlieren · (sich) aufregen · Wut haben · keine Geduld mehr haben · wütend sein · Überdruss empfinden  ●  ↗(sich) ärgern  Hauptform · vor Wut kochen  fig. · (jemandem) reißt der Geduldsfaden  ugs. · ↗(sich) grämen  geh., veraltend · Schnappatmung bekommen  ugs., fig. · Wut im Bauch haben  ugs. · einen Föhn kriegen  ugs., fig. · einen dicken Hals kriegen  ugs., fig. · genervt sein  ugs. · mit der Geduld am Ende sein  ugs. · sauer sein  ugs. · so eine Krawatte kriegen  ugs., norddeutsch · so einen Hals kriegen  ugs. · verrückt werden  ugs. · ↗zürnen  geh.
  • (den) Bezug zur Realität verlieren · ↗abheben  ●  (die) Bodenhaftung verlieren  fig.
  • angeblich · aufgesetzt · gespielt · ↗künstlich · ↗ostentativ · ↗vorgeblich · vorgeschoben  ●  ↗fadenscheinig  ugs.
  • Schein... · fingiert · ↗gekünstelt · geschauspielert · gestellt · in Szene gesetzt · inszeniert · nicht echt · simuliert · vorgegaukelt · vorgespielt · vorgetäuscht · zur Schau getragen  ●  aufgesetzt  ugs. · markiert  ugs.
  • eine große Geschichte aus etwas machen  ●  viel Wesens um etwas machen  veraltend · Theater machen  ugs. · aus einer Mücke einen Elefanten machen  ugs. · ein Riesen-Trara um etwas machen  ugs. · eine Staatsaktion aus etwas machen  ugs., fig. · einen Staatsakt aus etwas machen  ugs., fig. · viel Tamtam um etwas machen  ugs. · viel Wind um etwas machen  ugs., fig. · viel Wirbel um etwas machen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwohner Kleinigkeit Leut Lärm Schiedsrichter Schiri Ungerechtigkeit anregen darüber derart dermaßen drüber du ernstlich furchtbar fürchterlich ich ihr kaum künstlich maßlos mehr mächtig regen schrecklich sonderlich tierisch unnötig wahnsinnig was

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufregen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber wie soll ich mich über etwas aufregen, das funktioniert hat?
Die Welt, 28.10.2005
Und unsereins regt sich darüber auf, dass er mal nicht von Beginn an spielen darf.
Der Tagesspiegel, 29.03.2003
Der Kampf um die Plätze regt mich jedesmal wahnsinnig auf.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 92
Es würde mich nur noch mehr aufregen, wenn Du jetzt lachen würdest.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 14.07.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Er würde sich nur sehr aufregen und das muß man vermeiden.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 03.07.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„aufregen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/aufregen>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufreden
aufrecken
aufrechtgehend
Aufrechterhaltung
aufrechterhalten
Aufreger
Aufregung
aufreiben
Aufreibung
aufreihen