aufrauschen

GrammatikVerb · rauscht auf, rauschte auf, ist/hat aufgerauscht
Aussprache
Worttrennungauf-rau-schen
Wortzerlegungauf-rauschen
eWDG, 1967

Bedeutung

plötzlich rauschend emporsteigen
Beispiele:
das Meer, die Welle rauscht auf
als ein Rebhuhn zwischen Rübenkraut aufrauschte [ViebigTägl. Brot262]
plötzlich rauschend ertönen
Beispiele:
die Musik, der Beifall rauscht auf
aufrauschende Bäume

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beifall Musik rauschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufrauschen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Öl sollte kurz aufrauschen, dann hat es die richtige Temperatur.
Die Zeit, 27.07.2009, Nr. 30
Sie klangen in meinem Kopf, mal lauter, mal leiser, rauschten auf und verhallten wieder, raunten, wisperten, schwangen nach - und waren danach keine Wörter mehr.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.1994
Majestätisch rauschen die Naturkräfte im atmosphärisch dichten Spiel des DSO auf.
Der Tagesspiegel, 18.11.2002
Sogleich rauscht Empörung auf, erhebt sich Protest - wie jüngst in Bonn geschehen.
Die Welt, 10.05.2000
Bisweilen fuhr ein jähzorniger Windstoß in die Kronen der Bäume, ließ sie aufrauschen und gleich wieder verstummen.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 617
Zitationshilfe
„aufrauschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/aufrauschen>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufräumungskommando
Aufräumungsarbeit
Aufräumung
aufräumen
Aufräumefrau
aufrebbeln
aufrechnen
Aufrechnung
aufrecht
aufrechterhalten