aufpinseln

GrammatikVerb
Worttrennungauf-pin-seln (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-pinseln
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich etw. auf etw. pinseln
Beispiel:
er hat die Farbe zu dick aufgepinselt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Farbe pinseln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufpinseln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anschließend pinselt er auf einigen Teilen des Bildes farbige Tusche auf.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.2002
Nach dem Austrocknen muß nur noch die Schutzfarbe aufgepinselt werden.
Die Zeit, 07.06.1968, Nr. 23
Die Ausdehnung, in der ein Mittel aufgepinselt werden soll, muß genau beachtet werden.
Körting, Georg Friedrich: Unterrichtsbuch für die weibliche freiwillige Krankenpflege, Berlin: Mittler 1913 [1907], S. 217
Hierauf wird ein Politurlack aufgepinselt und durch Abreiben der gewünschte Glanz erzeugt.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Auf die bunt lackierten Nägel werden Buchstaben aufgepinselt oder -geklebt.
Bild, 12.08.2003
Zitationshilfe
„aufpinseln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/aufpinseln>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufpimpen
aufpiken
aufpicken
Aufpfropfung
aufpfropfen
aufplätschern
aufplätten
aufplatzen
aufplustern
Aufplusterung