aufkreuzen

GrammatikVerb · kreuzt auf, kreuzte auf, ist/hat aufgekreuzt
Aussprache
Worttrennungauf-kreu-zen (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-kreuzen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›ist‹, mit Hilfsverb ›hat‹
Seemannssprache gegen den Wind segeln
Beispiel:
er musste tagelang gegen Westwind aufkreuzen
2.
mit Hilfsverb ›ist‹
Seemannssprache erscheinen, auftauchen
Beispiel:
vor dem Hafen aufkreuzen
salopp, übertragen
Beispiele:
der Besucher kreuzte ausgerechnet in der Mittagszeit auf
er kann jeden Augenblick hier aufkreuzen
er ist persönlich bei ihm aufgekreuzt
der Dieb kreuzte in L auf und wurde festgenommen

Thesaurus

Synonymgruppe
(in den Bahnhof) einlaufen · ↗(sich) einfinden · ↗(sich) einstellen · ↗ankommen · ↗einlangen · ↗einlaufen (Schiff) · ↗eintreffen · ↗erscheinen · ↗kommen  ●  ↗(irgendwo) einschweben  ugs., ironisch, fig. · (sich) blicken lassen (bei)  ugs. · andackeln  ugs. · angeschoben kommen  ugs., salopp, variabel · anmarschiert kommen  ugs. · ↗anrücken  ugs. · ↗antanzen  ugs. · ↗anwackeln  ugs. · aufkreuzen  ugs. · ↗aufschlagen  ugs., fig. · im Anflug sein  ugs., fig. · im Anmarsch sein  ugs., fig. · um die Ecke kommen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwalt Büro Flugzeugträger Freundin Küste Mitternacht Morgen Star Stürmer Torwart Training bald demnächst dort endlich erstmals gefährlich gestern gleich hier irgendwann kreuzen mal plötzlich regelmäßig täglich unangemeldet zufällig überall überraschend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufkreuzen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die kreuzen im Dorf auf, stoßen Drohungen aus, schüchtern ein.
Die Zeit, 20.06.2007, Nr. 26
In der Wirklichkeit ist er so gut wie ausgestorben, in Büchern kreuzt er selten auf, gottlob hat ihn das Kino bewahrt.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.2004
Aber ich kann da doch nicht einfach aufkreuzen und Arne suchen.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 174
Einmal kreuzte eine Journalistin von der »Jungen Welt« bei ihm auf.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 206
Ich versprach, so bald wie möglich im unitarischen Pfarrhaus aufzukreuzen.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 34
Zitationshilfe
„aufkreuzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/aufkreuzen>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufkrempeln
aufkreischen
aufkratzen
aufkranen
aufkrampfen
aufkriegen
aufkritzeln
aufkucken
aufkünden
aufkündigen