aufgeschlossen

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungauf-ge-schlos-sen (computergeneriert)
Grundformaufschließen
Wortbildung mit ›aufgeschlossen‹ als Letztglied: ↗unaufgeschlossen  ·  mit ›aufgeschlossen‹ als Grundform: ↗Aufgeschlossenheit
eWDG, 1967

Bedeutung

offen, mitteilsam
entsprechend der Bedeutung von aufschließen (Lesart 1)
Beispiele:
er zeigt sich seinen Mitmenschen gegenüber aufgeschlossen
er ist ein aufgeschlossener Mensch
Er wurde ... aufgeschlossener, weicher und milder [FrenssenUhl191]
interessiert
Beispiele:
er ist für alle Gegenwartsfragen, allen neuen Ideen aufgeschlossen
ein politisch aufgeschlossener Jugendlicher

Thesaurus

Synonymgruppe
aufgeschlossen · ↗aufnahmefähig · aufnehmend · empfangend · ↗empfänglich · ↗gesprächsbereit · ↗offen · ↗rezeptiv
Assoziationen
Synonymgruppe
aufgeschlossen · ↗extrovertiert · nach außen gerichtet · ↗weltoffen  ●  ↗extravertiert  fachspr.
Assoziationen
  • unvoreingenommen (sein)  ●  mit offenen Augen durch die Welt gehen  variabel, fig. · ohne Scheuklappen  fig.
Synonymgruppe
aufgeschlossen · ↗empfänglich · ↗geneigt · ↗interessiert · nicht abgeneigt · zu haben (für) · ↗zugänglich
Assoziationen
Synonymgruppe
ansprechbar (Person) · aufgeschlossen (für) · ↗empfänglich (für) · ↗erreichbar · ↗offen · ↗zugänglich  ●  (ein) hörendes Ohr (haben)  geh., fig., biblisch
Assoziationen
Synonymgruppe
(...) angehaucht (Person) · ...affin · ↗...orientiert (Person) · aufgeschlossen (für)
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atmosphäre Gastfamilie Gesprächspartner anpassungsfähig durchaus experimentierfreudig fortschrittlich freundlich fröhlich gastfreundlich gegenüberstehen gegenübertreten gewandt herzlich hilfsbereit kommunikativ kontaktfreudig liberal musisch nett neugierig tolerant umgänglich verständnisvoll vorurteilsfrei warmherzig weltgewandt weltoffen wißbegierig zukunftsorientiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufgeschlossen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu meiner großen Überraschung war er aufgeschlossen, ja, sogar dankbar.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.1996
Wir beschreiten den Weg, der zur Einheit führt, mit einer aufgeschlossenen Einstellung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Anderseits zeigte der N. aber einen sehr modernen, aufgeschlossenen Sinn.
Linde, S. van der: Neocalvinismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13294
Er ist jung, aufgeschlossen, anpassungsfähig und hat ihr ganzes Vertrauen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 134
Die war eigentlich sehr aufgeschlossen und interessiert, richtig süß sogar.
Goldt, Max: Krieg der Mädchenschweigekreise. In: ders., Schließ einfach die Augen und stell dir vor, ich wäre Heinz Kluncker, Zürich: Haffmans 1994, S. 19
Zitationshilfe
„aufgeschlossen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/aufgeschlossen>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufgesang
Aufgeregtheit
Aufgeräumtheit
aufgeräumt
aufgelöst
Aufgeschlossenheit
aufgeschmissen
aufgetan
aufgeweckt
Aufgewecktheit