aufeinander

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungauf-ei-nan-der · auf-ein-an-der
Wortbildung mit ›aufeinander‹ als Erstglied: ↗Aufeinanderfolge  ·  mit ›aufeinander‹ als Grundform: ↗aufeinander-
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
einer auf den anderen
Beispiele:
aufeinander achten, Rücksicht nehmen
ein Auge aufeinander haben
aufeinander eingespielt, angewiesen sein
aufeinander einwirken
etw. sorgfältig aufeinander abstimmen
2.
einer gegen den anderen
Beispiel:
aufeinander losgehen, losschlagen
3.
einer neben dem anderen
Beispiel:
sie [die Schafe] stehen so eng aufeinander [TucholskyGestern u. Morgen149]

Typische Verbindungen
computergeneriert

abstimmen beißen prallen pressen schichten schießen stapeln stoßen treffen türmen vernichten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufeinander‹.

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Geschwindigkeit von etwa 40 Stundenkilometern hätten beide Fahrzeuge demgemäß niemals aufeinander prallen dürfen, entsprechende Reaktionen der Fahrzeugführer vorausgesetzt.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.2000
Zitationshilfe
„aufeinander“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/aufeinander>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufdrucken
Aufdruck
Aufdröselung
aufdröseln
aufdröhnen
aufeinander folgen
aufeinander-
aufeinanderfallen
Aufeinanderfolge
aufeinanderfolgen