astronautisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungas-tro-nau-tisch · ast-ro-nau-tisch
Wortbildung mit ›astronautisch‹ als Erstglied: ↗Astronautik
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Astronautik · Astronaut · astronautisch
Astronautik f. ‘(Wissenschaft von der) Raumfahrt’. Gleichbed. frz. astronautique f. (1910 bei Rosny, 1917 bei Esnauld-Pelterie, doch wohl vereinzelt schon im 19. Jh.) und zugehöriges frz. astronaute m. ‘wer sich mit Astronautik beschäftigt’, dann ‘Weltraumfahrer’ (wörtlich ‘Sternschiffer’) sind künstliche Bildungen aus griech. Elementen (s. ↗Astrologe und ↗Nautik). Voraufgegangen ist beispielgebendes frz. aéronaute m. ‘Ballonfahrer’ (18. Jh., eigentlich ‘Luftschiffer’) bzw. frz. aéronautique f. ‘Luft(schiff)fahrt’ (1. Hälfte 19. Jh.); s. ↗aero-. Die Zusammensetzungen mit astro- finden (wie die mit aero-) internationale Verbreitung. Ins Dt. gelangen die astro-Komposita in den 50er Jahren des 20. Jhs. vornehmlich unter amerik.-engl. Einfluß. Astronaut m. bezeichnet hier vor allem den amerikanischen Weltraumfahrer (engl. astronaut) im Unterschied zum sowjetischen Kosmonauten (s. ↗Kosmonaut). Dagegen behält Astronautik (engl. astronautics Plur.) seine umfassende Bedeutung (s. oben), ebenso astronautisch Adj. ‘die Astronautik betreffend’.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akademie Föderation Kongreß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›astronautisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort können die Anwender ihre astronautischen Qualitäten auf die Probe stellen.
C't, 2000, Nr. 26
So gesehen beruht die relative Interesselosigkeit der Öffentlichkeit gegenüber astronautischen Unternehmen also möglicherweise auf einem sehr gesunden Instinkt.
Die Zeit, 28.04.1972, Nr. 17
Den Regierungsvertretern freilich wurde unsere Beteiligung an astronautischen Wissenschaftsmissionen mit wirtschaftlichen Argumenten begehrlich gemacht.
Die Zeit, 08.11.1985, Nr. 46
Unter Berücksichtigung dieser Umstände muß der Flug von Lunik III als ganz außergewöhnliches astronautisches Experiment gewertet werden, unabhängig von seiner sonstigen überragenden wissenschaftlichen Bedeutung.
Wissen und Leben, 1959, Nr. 12
Die AdW ist Sitz von 12 wissenschaftlichen Gesellschaften, u.a. der Chemischen Gesellschaft der DDR, der Physikalischen Gesellschaft der DDR, der Astronautischen Gesellschaft der DDR.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22107
Zitationshilfe
„astronautisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/astronautisch>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Astronautin
Astronautik
Astronaut
Astrometrie
Astrometer
Astronavigation
Astronom
Astronomie
astronomisch
astrophisch