arteigen

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungart-ei-gen (computergeneriert)
WortzerlegungArt-eigen
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein arteigenes Weibchen
ein arteigener Geschmack, Geruch

Thesaurus

Synonymgruppe
arteigen · ↗essentiell · ↗essenziell · ↗immanent · in der Natur der Sache · innewohnend · ↗ureigen · ↗wesenhaft · zu eigen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesang Geschmack Kommunikation Weib

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›arteigen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hat manchmal eine gewisse Scheu vermissen lassen, die von Bären als arteigen vorausgesetzt werden darf.
Süddeutsche Zeitung, 03.07.1995
Die Mehrheit der Wissenschaftler sieht aber das Futter aus arteigenen Hirnen als Ursache.
Die Welt, 06.12.2005
Er hat nach jahrzehntelanger Entartung wieder das arteigene Wesen herausmeißeln wollen.
o. A.: Ansprache zur Eröffnung der Ausstellung ,,Entartete Musik" im Düsseldorfer Kunstpalast (Vollständige Fassung), 24.05.1938
Nur diese Art der Abstraktion führt zu einer "arteigenen" Soziologie.
Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 52
Sie sind für Tiere mit guten Augen so eindeutige Erkennungszeichen wie der arteigene Duft für Tiere mit wohlentwickeltem Geruchsinn.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 241
Zitationshilfe
„arteigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/arteigen>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Artefakt
Arte povera
Artdirector
Artdirection
Artbegriff
Artel
arten
artenreich
Artenreichtum
Artensatz