arbeitsmäßig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungar-beits-mä-ßig (computergeneriert)
WortzerlegungArbeit-mäßig
eWDG, 1967

Bedeutung

im Hinblick auf die Arbeit
Beispiele:
er konnte die Aufgabe (rein) arbeitsmäßig nicht bewältigen
auch arbeitsmäßig fühlte er sich dort wohl
die arbeitsmäßige Belastung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Belastung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›arbeitsmäßig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Büro hatte er aber arbeitsmäßig nichts zu suchen.
Die Zeit, 14.06.2010, Nr. 24
Und 55, als ich eben aus der Schule kam, da war natürlich auch arbeitsmäßig nie alles so rosig.
Runge, Erika (Hg.), Bottroper Protokolle, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968, S. 59
Ich fühle mich ausgesprochen wohl und staune selbst, wie ich das arbeitsmäßig durchstehe mit gerade einmal zwei freien Tagen.
Die Welt, 08.08.2005
Was in diesem Reichsgau arbeitsmäßig überhaupt erfasst werden kann, wird erfasst.
o. A.: Rundfunkansprache über die totale Mobilmachung des Reichsgaues Wien, 10.03.1943
Auf der negativen Seite bietet auch die Uni oft die Möglichkeit, fast schon in einen arbeitsmäßigen Alltag hineinzukommen.
Der Tagesspiegel, 14.10.2001
Zitationshilfe
„arbeitsmäßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/arbeitsmäßig>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsmaß
Arbeitsmaschine
Arbeitsmarktzahl
Arbeitsmarktstatistik
Arbeitsmarktsituation
Arbeitsmaterial
Arbeitsmedizin
Arbeitsmediziner
arbeitsmedizinisch
Arbeitsmenge